CGB verabschiedet Vereinsikone “Old Hembes” in den närrischen Unruhestand

Zur turnusmäßigen Jahreshauptversammlung lud die Carneval Gesellschaft Beerfelden dieser Tage in die Närrische Klause. Zunächst begrüßte der zu diesem Zeitpunkt noch amtierende 1.Vorsitzende die anwesenden Mitglieder, ehe er in einem kurzen Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr einging und sich sowohl mit dem Verlauf der Kampagne, als auch den Veranstaltung außerhalb der närrischen Tage, wie bspw. der Veranstaltung mit dem Comedian Maddin Schneider, sehr zufrieden zeigte.

Ein ähnliches Bild zeichnete kurz darauf Rechner Alexander Fink, der detailliert auf die stabile Kassenlage der CGB einging und für zufriedene Gesichter im Versammlungsraum sorgte. Die Kassenprüfer Ralf und David Baumgärtner bescheinigten dem Rechner eine einwandfreie Kassenführung und beantragten folgerichtig die Entlastung des Vorstandes, der durch die anwesenden Mitglieder auch Folge geleistet wurde.

Somit standen im nächsten Punkt Neuwahlen für die kommenden 2 CGB-Jahre an. Wahlleiter Steffen Fichtel bat zunächst um Vorschläge für die Position des 1.Vorsitzenden. Einstimmig wählte die Versammlung Dennis Hemberger zum neuen Steuermann des Vereins. Als frisch gebackener Vorsitzender unterbrach er im Anschluss den regulären Verlauf und fand sehr emotionale und passende Worte zu seinem Vorgänger und Vater Karl-Heinz Hemberger.

“Old Hembes” war seit nunmehr fast 40 Jahren ununterbrochen im Vorstand aktiv (1979 – 2003 Sitzungspräsident, 1992 – 2017 1.Vorsitzender) und hat die CGB in vielerlei Hinsicht geprägt, sowohl durch seine Präsenz auf der Bühne, aber auch durch viele organisatorische Veränderungen, die während dieser Phase geschehen sind. So steht mit der “Närrischen Klause” beispielsweise seit knapp 15 Jahren ein toller Vereinsraum zur Verfügung. Ferner ist mit der “Casa Carnevale” seit kurzer Zeit außerdem eine Immobilie im Besitz des Vereins, die zur Lagerung aller Requisiten und Kulissen genutzt wird. Dennis Hemberger sprach davon, dass er froh ist, einen gesunden und lebenden Verein zu übernehmen und hofft, dass er mit Hilfe aller das “Bewahren” schaffen wird.

Um der Leistung Karl-Heinz Hembergers gerecht zu werden, ehrte ihn die CGB sowohl mit einem materiellen Geschenk zur Erholung, als auch mit zwei ideellen Maßnahmen: Er verewigte seine beiden “Macherhände” in flüssigem Beton und wird die erste Person sein, die auf diese Art und Weise an der neu geschaffenen “Wall of Fame” in der Närrischen Klause verewigt sein wird. All dies geschah nachdem ihn der neue Vorsitzende zum “Ehrenvorsitzenden” ernannte – verbunden mit der Hoffnung, dass er der CGB weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung stehen möge. “Daran soll es nicht scheitern…” meinte der “Alte” anschließend lapidar, und sein Nachfolger ließ den weiteren Vorstand wählen, der sich wie folgt zusammensetzt: Timo Bauer (2.Vorsitzender), Heike Schäffler (Schriftführerin), Alexander Fink (Rechner), Gabi Eifert, Regina Georg, Thomas Heller, Michael Hofmann, Klaus Johe, Olaf Reimold (Beisitzer), Fabienne + Vanessa Hemberger (Kleiderwartinnen), Robin Hemberger (Sitzungspräsident). Um 20.33 Uhr schloss Dennis Hemberger die harmonisch verlaufene Versammlung.

Eine Antwort auf „CGB verabschiedet Vereinsikone “Old Hembes” in den närrischen Unruhestand“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.