Alle Neuigkeiten rund um die CGB
Unbenanntes Dokument
Kategorie - Allgemeines : Die Kampagne ist vorbei, es geht "als weiter" - die CGB sagt DANKE und bleibt immer heiter!

Weder Absagen in Mainz, Düsseldorf oder Erbach, noch handgezählte 111.111 Regentropfen ließen CGB-Zugmarschall Dennis Hemberger auf den Gedanken kommen, den närrischen Lindwurm als krönenden Kampagneabschluss ausfallen zu lassen. So schlängelte er sich am Fastnachtsdienstag zwar in verkürzter Fassung durch Beerfeldens Gassen, lockte aber trotzdem zahlreiche Narren auf die Straßen um den Akteuren Tribut zu zollen. Die zwar kleinste, aber dennoch spektakulärste Zugnummer, lieferten in diesem Zusammenhang sicher Oliver "Fips" Rexroth und Jürgen "Scharcher" Kaaden ab, die den Weicheiern vom Elferrat zeigten, was ein Beerfelder Mannsbild ist und die Wegstrecke oberkörper-frei absolvierten. Dafür zollten ihnen die Elferräte auch durch die Bank weg Respekt. Mit dem närrischen Treiben in der alten Narrhalla fand eine kurze, knackige Kampagne 2016 dann einen würdigen Abschluss.

Deshalb möchte es die Carneval Gesellschaft Beerfelden natürlich an dieser Stelle nicht versäumen, sich bei allen Aktiven, Helfern, Gästen und natürlich auch bei sämtlichen Gönnern und Sponsoren aufs Allerherzlichste zu bedanken - ohne all diese Unterstützung und Leidenschaft wäre eine solche Kampagne nicht zu stemmen.

Darüber hinaus weist der Häuptling "Old Hembes" darauf hin, dass CGB-Mitglieder bis Karfreitag noch eine der viel diskutierten "Warmduscher-Jacken" der CGB zum Preis von 50,- € bei ihm geordert werden können (Tel.: 06068/2415 o. cgb.hembes@t-online.de). Die gefütterten Jacken mit Narrenkappe auf der Rückseite sind in den Größen S bis 5XL lieferbar - so dürfte jeder Astralkörper seinen Platz darin finden.

2016-02-13 |

Kategorie - Veranstaltungen : Attacke! Jetzt geht die Fastnacht richtig los!

2.Bunter Abend - Kinderfest - Teenagerball - Rathausstürmung - Umzug - Närrisches Treiben!

Es gibt nur ein Gas.

2016-02-06 |

Kategorie - Veranstaltungen : Restkarten-Countdown tickt...

Wähle die 478892,
sicher Dir Tickets, sei dabei!

Noch gibt es ein paar finale Restkarten für die Bunten Abende (30.1. / 06.02.) beim Zugmarschall - auf gehts!

2016-01-02 |

Kategorie - Veranstaltungen : Hurra, hurra - die Sakkos sind da!

Samstag, 14.11. - 14 Uhr - Sakkolieferung in der Närrischen Klause

Samstag, 14.11. - 17.30 Uhr - Abfahrt des närrischen Partybusses in Richtung Unterzent ans Haisel vom FC Höchst! MM und seine Simone warten auf die CGB!

2015-11-09 |

Kategorie - Veranstaltungen : Außerordentliche JHV der CGB in "Etzoa"!

Am 22. August ist es wieder soweit , alle Narren und Helfer der Carneval Gesellschaft Beerfelden wandern oder kommen, wie auch immer, zum allseits beliebten Treff nach Etzean in das Hofgut Hallstein. Erneut werden wir alle zusammen in der größten Familie der Welt einen wunderschönen Nachmittag verbringen und uns auf die tollen Tage im Winter vorbereiten. Dieses Jahr wartet eine besondere Aufgabe, denn wir alle müssen eine neue Satzung verabschieden, die für unseren Verein von ganz besonderer Bedeutung ist. Deswegen lautet die Tagesordnung, wie folgt:

Einladung zur außerordentlichen Jahreshauptversammlung CGB.

1. Wanderung 22.8. ab 14.11 Uhr Bürgerhaus
2. Ankunft je nach Weg ca. eine Stunde später
3. Begrüßung des 1. Vorsitzenden an alle Teilnehmer
4. Info des Rechners über die neue Satzung
5. Genehmigung der neuen Satzung des Vereines
6. Eröffnung des warmkalten Buffets für alle Anwesende
7. Beginn des zweiten Bundesligaspieltages im Kopf
8. Fröhlichkeit pflegen und das Versprechen weiter für Spaß sorgen
9. Motto der vergangenen Kampagne diskutieren, laafe losse !
10. Motto festlegen für 2015-16 „ Als weiter“!
11. Nicht vergessen, am 11.11. geht es wieder los!

2015-08-12 |

Kategorie - Allgemeines : Die CGB wird weiter vom Urgestein geführt, Gemeinsamkeit ist Trumpf im Spiel

Vor geraumer Zeit fand auch die gut besuchte Jahreshauptversammlung der Carneval Gesellschaft Beerfelden statt. Der erste Vorsitzende begrüßte die Narren und stellte fest, dass die Einladung ordentlich erfolgte und keine Anträge eingingen, auch Neuwahlen standen auf der Tagesordnung. Karl-Heinz Hemberger erläuterte nach der Totenehrung ganz detailliert die gesamte letzte Kampagne und dankte ganz besonders seinen Aktiven auf und hinter Bühne, ohne die das gemeinsame Projekt CGB nicht funktionieren würde. Besonders die Bunten Abende, der Umzug (die auswärtigen Gruppen aus Steinbach und dem Sensbachtal und der Zugmarschall wurden extra genannt) auch das Kindefest erhielt ein Sonderlob vom Urgestein. Ebenso galt ein besonderer Dank allen Sponsoren, die die Beerfelder Fastnacht unterstützen, er vergaß auch nicht das treue Publikum, ob jung oder alt, die alle Veranstaltungen gerne besuchen und für ausverkaufte Buden sorgen und sich dabei unterhalten lassen. Rechner Alexander Fink sprach anschließend von einem soliden Haushalt, legte auch Detailzahlen der Kasse vor, die von Ina Bottelberger und Felicia Rein ordentlich geprüft wurde. Alles in allem kann man dank der vielen Helfer in allen Positionen durchaus zufrieden sein und schon ein Licht am Horizont in Bezug der Casa Carnevale zu erkennen ist und der gesamte Vorstand wurde von der Versammlung entlastet. Nun standen Neuwahlen an und die Vorsitzende des Schwimmbadvereines Ina Bottelberger nahm dankbar die schwere Aufgabe an, führte souverän durch das Programm und schlug dann die Wiederwahl vor, die auch von der Versammlung einstimmig bestätigt wurde. Der neue, alte Vorsitzende hatte nun gleich eine megaschwere Aufgabe, denn er musste Heide Gräber aus dem alten Vorstand verabschieden. 26 Jahre war sie die gute Seele im Vorstand, die immer mit Ruhe und bedacht freiwillig ihre Arbeiten verrichtete. Heide ist ein Vorbild der Gemeinnützigkeit eines Vereins und sah und sieht immer was zu tun ist und macht es, denn „machen“ ist das Zauberwort, was sich viele in der Gesellschaft merken sollten. Heide leistete im Vorstand überragende Arbeit und wird der Fastnacht auch sicher weiter erhalten bleiben, unter anderem hält sie unsere Närrische Klause mit Beate Hemberger so in Schuss, dass man immer mit einem guten Gefühl die Räumlichkeit betreten kann und das auch schon seit 14 Jahren. Karl-Heinz Hemberger verabschiedete Heide gebührend, da er nun der letzte Mohikaner im neuen Vorstand sei, der sich wie folgt zusammensetzt. 2. Vorsitzender Dennis Hemberger, Rechner Alexander Fink, Schriftführerin Heike Schäffler, Kleiderkammerbeauftragte wurden erneut Fabienne und Vanessa Hemberger und als Beisitzer wurden Olaf Reimold, Timo Bauer, Gabi Eifert, Klaus Johe und eine große Freude ist Jacqueline Köhler , die nun den neue Platz von Heide einnimmt und in verschiedene Aufgabenbereiche hineinwachsen soll. Natürlich gehört auch unser Sitzungspräsident Robin Hemberger stimmberechtigt dem neuen Vorstand an. Als neue Kassenprüfer wurden Jenny und Michele Johe gewählt. Danach gab es die neuen Mitteilungen, dass Winterjacken angeschafft wurden, der Elferrat für die kommende Kampagne neue Sakkos geplant hat (3. Juli Anmessen) und das wichtigste für alle Helfer das allseits beliebte Hoffest in Etzean am 22. August stattfindet. „Laafe losse“ war ein tolles Motto der letzten Saison und der neue Vorsitzende schloss dann mit den weisen Worten: „Als weiter“, aber nur mit Geschlossenheit und Harmonie aller ist dies möglich und eine Freude für das Publikum kann nur durch die Freude und den Spaß am Freizeithobby der anderen aufkommen, die bereits jetzt schon wieder für die neue Kampagne üben und es bleibt stehen:

Die CGB ist eine Macht mit neuem, alten Leader
und am 11.11. sehen wir uns alle wieder!


2015-06-30 |

Kategorie - Neuigkeiten : CGB lässts laafe – Bunte Abende vor ausverkauftem Haus sorgen für Spaß und Freude überall!

„In einem unbekannten Land, vor gar nicht allzu langer Zeit…“, so trällerte Karel Gott an den vergangenen beiden Samstagen, als Fabienne Hemberger und Michéle Johe schon traditionell die beiden Bunten Abende der Carneval Gesellschaft Beerfelden vor dem geschlossenen Vorhang eröffneten, das Publikum in Stimmung brachten und anschließend den Einzugsmarsch für Elferrat und Garden einläuteten. Nach der Begrüßung durch Sitzungspräsident Robin Hemberger stand im darauffolgenden Programmpunkt gleich der erste Höhepunkt auf dem Programm. Das ewig fröhliche CGB-Funkenmariechen Verena Schäfer wurde von Steffen Fichtel auf die Bühne getragen, um dort mal wieder einen Solotanz der Extraklasse einzustudieren, den über das Jahr hinweg die beiden Trainerinnen Kathrin Adolph und Franca Rüting mit ihr einstudiert hatten. Nicht ganz so fix zu Fuß war anschließend das Trio Corpulento, das in der Quizshow „DeDillDapp“ mit extrem schweren Quizfragen á la „Welcher Marsch gehört zur Fastnacht? – Leckmichamarsch – Narrhallamarsch – Kehrtmarsch oder Defilliermarsch“ um den goldenen Schneeschieber kämpfte. Letztlich sicherte sich Richard Rippchen (Ralf Johann) aus Offenbach-Kaiserlei den Preis vor Prof. Norbert Seifensieder (Lothar Helm) und will sich damit einen Bembel kaufen, der niemals leer wird. Bei diesem Vorhaben wünschte ihm Showmaster K.-H. Dietmar Dilldapp viel Erfolg, ehe sich das nächste tänzerische Highlight ankündigte. Zu den Klängen von Santiano enterte die Jugendgarde in ihren blau-weißen Kostümen die Bühne und bot einen flotten, synchronen und mal wieder mal wunderbar anzuschauenden Gardetanz. Der Wermutstropfen, der damit einherging, war die Verabschiedung der langjährigen Trainerinnen Nadja Lautenschläger und Silke Berger, die sich über Jahre hinweg um diese Gruppe verdient gemacht haben. Dass die CGB auch durchaus einen Bildungsauftrag verfolgt, bewies in unregelmäßigen Abständen die „Young Generation“, die in vier verschiedenen Sequenzen den Zuschauern immer wieder Tips mit auf den Weg gab, wie man sich bestimmten Situationen nicht verhalten. So ist es keine gute Idee, mit der Ritterrüstung am Flughafen durch die Sicherheitskontrolle zu gehen, als Lehrer Oberkörper frei die Tafel zu wischen, im Wartezimmer in den Schal des Sitznachbarn zu schneuzen oder beim Eintritt in den Himmel, direkt zum Führer geschickt werden zu wollen. Sein Debüt in der Bütt am Bunten Abend feierte Nachwuchstalent Gianluca Eifert, der als Beerfellemer Bär nicht nur der örtlichen, sondern auch der überregionalen Politik den Spiegel vorhielt und einmal mehr unter Beweis stellte, dass die CGB nicht nur tänzerischen Nachwuchs, sondern auch sprachlichen Nachwuchs sein Eigen nennen darf. Musikalisch unterhielten danach auch schon traditionell die „Dauwegribbel“ Dirk Bondes und Stefan Münkel. Inkl. einer Kontrabass-Performance erzielten sie vom „Beerfellemer in New York“, dem „Quetschemann“ und einem „Haus am (Marbach-)See“. Die kreativen Texte hatten sie brillant in die Klassiker Englishman in New York, Piano Man und Haus am See von Sting, Billy Joel und Peter Fox verpackt. Einen Blick in die Zukunft wagte im folgenden Punkt Wahrsagerin Esmeralda (Dennis Hemberger) mit Ihrer lebenden Kristallkugel (Felix Sasse), die unter anderem herausfanden, dass Italiener patriotischer als Franzosen sind, weil die Italiener bekanntlich ihren Wein aus Römern, die Franzosen jedoch nicht aus Parisern trinken. Einen Augenschmaus bot dann eines der absoluten CGB-Aushängeschilder, die Große Garde. Nach wie vor trainiert von Ulrike Burkard-Blome bot sich dem Publikum wieder ein fantastischer Anblick, als die Gruppe zu Liedern des legendären Peter Alexander eine zauberhafte Choreographie aufs Parkett zimmerte. Sicherlich wieder das sprachliche Highlight des Abends war im Anschluss daran die Gastperformance des legendären Büttenredners von Rot-Weiß Steinbach, Udo Reubold. Er gab pointiert und in dem ihm eigenen Stil wieder, was zur Weihnachtszeit so daheim los ist und heimste gerne die völlig verdienten Standing Ovations ein. Als Hommage an Udo Reubold gestaltete dann Robin Hemberger seine Vorstellung – natürlich stilecht mit den weißen Handschuhen, die lt. Rebuold alle großen Büttenredner tragen. Bevor es in die 999-sekündige Halbzeitpause ging, gaben sich die mittlerweile 35-jährigen Galgenvögel die Ehre. Begleitet von Pianist Lothar Helm am glänzenden Schimmel und angeleitet vom Dirigenten Martin Steffan erzählten sie in ihren „Schön war die Zeit“ wie es früher so in unserem Städtchen war, kletterten mit der Elisabeth und dem Rechtsanwalt auf den „Vogelbeerbaum“, ehe sie zum Abschluss frei nach Helene Fischer „Gonz schäi miid“ durch die Nacht irrlichterten. Als sich der Vorhang schließlich wieder öffnete bot sich den Zuschauern ein ungewohntes Bild, denn der Bühnenaufbau glich dem eines Rockkonzerts und eben solche Klänge gab es durch die Gammelsbacher Philharmoniker in Gestalt von Andreas Weinmann (Gesang), Michael Gruber (Bass), Max Schulz (E-Gitarre) und dem Senior der Truppe Ralf „Johnny“ Johann (Drums) auch auf die Ohren des Publikums. Zu Rockevergreens von Metallica, Green Day und Bon Jovi trällerte Andreas Weinmann lustige Texte von seiner Couch oder seiner stetig zunehmenden Körperfülle. Musikalisch war das sicherlich Neuland, das die CGB betrat, aber bestimmt auch Nichts, was keine Zukunft hat, sondern auf dem man aufbauen kann. Sportlich gings weiter, als Heike und Michéle Johe den Elferrat auf die Fitnessprobe stellten. Für den einen oder anderen war es sicherlich überraschend, dass die Jungs in den roten Kitteln sowohl beim Seil springen, als auch beim Hoola Hoop oder beim Schwanensee-Ballett eine gute Figur abgaben und den Saal gemeinsam mit Heike und Michéle zum Kochen brachten. Figurlich etwas besser aufgestellt waren kurz darauf die „Wild Angels“, die in den buntesten Neonfarben der 80er Jahre einen phantasievollen Showtanz auf die närrische Rosta hämmerten, bei dem sicherlich auch der letzte Narr im Publikum ins Schwitzen kam. Auf der Bühne sorgte Drill Instructor Kenny Bundschuh für die richtigen Schritte, übers Jahr hatten Marina Ebert, Tanja Ebert-Sebening und Tabea Hartmann die Moves mit der Gruppe einstudiert. Etwas leiser wurde es danach wieder, als Bino, der kleine Papagei (Markus Müller) auf der Suche nach Kater Kusi war. Dieser war jedoch nicht aufzufinden – ob der plötzlich erschienene blutrünstige Metzger (Robin Hemberger) mit dem Verschwinden was zu tun hatte, wurde jedoch nicht final geklärt. Auf alle Fälle erzählten die beiden dann ein paar Schoten aus ihrem Leben, so von der Wahl zum Metzger des Jahres oder dass es Rothenberger ja eigentlich ziemlich gut haben, weil es für sie – jedes Mal wenn sie von daheim wegfahren – immer besser wird. Danach stampften die eleganten Blutdruckmesser, wie immer trainiert von Diana Weil-Zimmermann und Regina Georg, über die Bretter und boten in ihren Tanzsäcken zu einem Mix aus Michael Jackson, Backstreet Boys und anderen Rhythmen einen anonymisierten Tanz, bei dem die Zuschauer zumindest nicht identifizieren wer einen Fehler gemacht hatte, da die ganze Körper komplett verhüllt waren. Humorvoll und kreativ bewiesen die Dream Girls kurz vor Schluss bei ihrer tänzerischen Reise Richtung Moskau dann, dass man sich nach wie vor auf die tolle Truppe verlassen kann, wenn es darum geht tänzerisches Können mit einer gesunden Portion Selbstironie zu paaren und die Zuschauer auch zu später Stunde noch mitzureißen. Das Finale gestalteten schließlich traditionell die Galgenvögel mit ihrem Stimmungsmedley und dem anschließenden Gassenhauer „Das war die Beerfelder Fassenacht“, zu dem die Elferräte den Konfetti- und Luftschlangenregen auf die Aktiven niederprasseln ließen und zu dem sich dann die Reihe an Aktiven durch den Saal nach draußen schlängelte und viele glückliche und zufriedene Närrinnen und Narrhallesen passierte. Auf diese Abende kann man sicher wieder aufbauen, wenn es ab Aschermittwoch gilt, die Kampagne 2016 zu planen, die dann nicht mehr unter dem Motto „Laafe losse…“ stehen wird, aber vielleicht ja schlicht und einfach unter dem Leitspruch „Weider gäits!“ stehen könnte…

2015-02-22 |

Kategorie - Veranstaltungen : CGB-Kampagne steht vor der Haustür - jetzt zum Umzug anmelden!

Die Countdownuhr tickt unerbittlich, die CGB-Narren warten voller Freude auf die ersten Events, die am Wochenende in der alten Narrhalla (7.2. Bunter Abend, 8.2. Bunter Nachmittag für Jung und Alt) über die Bühne gehen werden. Im Anschluss daran denken aber auch alle mitsamt des Zugmarschalls an den großen närrischen Lindwurm, der sich traditionell am Fastnachtsdienstag (17.02.) ab 14.33 Uhr durch die bis dahin durch die Bauhof-Asse restlos vom Schnee befreiten Beerfelder Straßen schlängeln wird. Zugmarschall Dennis Hemberger (Tel.: 06068/478892, eMail: dennis.hemberger@gmx.de) oder Old Hembes freuen sich jederzeit über phantasie- und humorvolle Menschen, die den Umzug mit einer Zugnummer - sei es zu Fuß oder auf Rädern - bereichern und nehmen gerne Anmeldungen aus allen Himmelsrichtungen entgegen. Und bekanntermaßen kann man im Anschluss an den Umzug die Kampagne ja dann beim Närrischen Treiben in der Narrhalla gebührend ausklingen lassen. In diesem Sinne: Laafe losse über die tollen Tage, wir unterstützen die CGB im Saal und beim Umzug, das ist keine Frage!

2015-02-02 |

Kategorie - Neuigkeiten : Die CGB setzt zum Endspurt an – wir wollen das Spiel gewinnen

Der Sitzungspräsident meint lakonisch: „ Auf jetzt, Aschermittwoch iss glei!“

Die Beerfelder Narren beginnen nun ihre heiße Phase, die Proben gehen langsam dem Ende entgegen und der Puls steigt, die große Bühne zu betreten. Unsere Veranstaltungen sind bereits seit Wochen ausverkauft und bei Dennis Hemberger können lediglich Rückgaben oder ähnliches erfragt werden. Aber neben den künstlerisch wertvollen Darbietungen werden auch viele helfende Hände in anderen Bereichen gebraucht. Dazu dient die Mitgliederversammlung, die am Freitag, den 23.Januar um 19.33 Uhr in der Klause stattfinden wird. Dort wird hoffentlich der letzte Schliff der Arbeitseinsätze getätigt werden können. Zur Vorbereitung nimmt Chief Karl-Heinz Hemberger Wünsche entgegen, die dann eingearbeitet werden können in die kommenden sechs Veranstaltungen. Besonders die zweiten Schichten an den Bunten Abenden und nach dem Umzug lassen manchmal nach Personen fahnden. Nach dem
Motto: „Einmal feiern, dass es kracht, einmal helfen die ganze Nacht!“
Damit wäre vielen geholfen, schau mer mal! Und dann kommt auch bald das magische Datum Montag, der 2. Februar. Treffpunkt 10.00 Uhr an der Casa Carnevale, jetzt beginnt das Einräumen der Halle unter Federführung und professioneller Leitung von Jürgen Rüting und Timo Bauer, es ist ein Einräumen der kurzen Wege geworden, trotzdem brauchen wir an diesem Tage viele rüstige Ruheständler, die montags vor Ort sind und sich den Tag Zeit nehmen, natürlich wird auch eine Pause eingelegt und ein fürstliches Dinner gereicht. Hier gilt das
Motto: „Bei Rentnern bleibt die Küche kalt, heute gehen wir in den Fastnachtswald !“
Und für Mittwoch, den 4. Februar ab 17.30 Uhr gilt folgendes Motto: „Gläser spülen das ist fein, am Samstag muss es sauber sein!“
Wenn dann alles geschafft ist, freuen wir uns mit unserem Publikum und den Sponsoren auf eine überaus tolle Kampagne, die unter dem Lebensmotto steht: „Laafe losse!“

2015-01-20 |

Kategorie - Infos : Übersicht Fastnacht 2015

2015-01-09 |

Kategorie - Veranstaltungen : Die CGB Tickets gibt zum Nikolaus…. Ich hol mir eines, aus die Maus !!

In der letzten Ausgabe war natürlich ein Zahlendreher im Datum eingebaut, aber alle aufmerksamen Narren haben das gleich gemerkt. Der Kartenvorverkauf findet natürlich am Samstag, den 29. November ab 13.11 Uhr in der Närrischen Klause statt. Unser Rechner Alexander Fink und der frisch gebackene Papa von Ole, unser jüngstes Vereinsmitglied, werden vor Ort sein und die begehrten Tickets mit den Zugplaketten ausgeben. Alle Gruppierungen sind eifrig im Training und treffen sich jetzt nochmals zu diversen, internen Weihnachtsfeiern, um dann ab Neuen Jahr richtig durchzustarten. Die Carneval Gesellschaft Beerfelden freut sich schon auf Ihren Besuch und wünscht schon einmal von dieser Stelle aus, allen Narren ein friedliches Fest und ein gesundes Neues Jahr. Und denkt einfach immer wieder an unser grandioses Motto für die Kampagne „Laafe losse !“

2014-11-24 |

Kategorie - Neuigkeiten : Die Beerfelder Narren sind sich einig mit der Kampagne: „Laafe losse !“

Begnadeter Vortrag vom „Bauhof in die Klinik“ mit M.M. auf der Reise

Der Anfang ist gemacht liebe Närrinnen und Narren, klein aber fein war unser Eröffnungsdienstag vergangene Woche. Der 11.11. ist immer wieder ein faszinierendes Datum, welches die Narren elektrisiert. Pünktlich um 19.33 Uhr mitteleuropäischer Zeit eröffnet unser Sitzungspräsident Robin Hemberger die kommende Kampagne mit einem dreifach donnernden Helau, dass weithin zu hören war. Er stellte den neuen Orden vor, ein hervorragender Retro - Style erinnert an alte carnevalistische Zeiten. Auch termingerecht konnte er das neue Mitglied Verena Hartmann begrüßen, die sich vorbehielt gerade zu diesem spektakulären Termin dem Verein ihre Unterstützung zu bekunden. Man wartete nun gespannt auf Urgestein Markus Müller, der es sich nehmen ließ einen grandiosen Vortrag zu zelebrieren.
„Vom Bauhof in die Klinik“ wusste er zu berichten, wie es einigen eingefleischten Narren ergangen ist im Laufe der letzten Monate. Der Ex-Kerwevadder ist einfach nicht wegzudenken an der Fastnacht und man darf gespannt sein, was an den Bunten Abenden von ihm humorvoll und witzig dargeboten wird. Sowohl für ihn, als auch für alle Anwesende, die sich mit der nun laufenden Kampagne beschäftigen gilt das neue Motto „Laafe losse !“
Sitzungspräsident Hemberger ist zuversichtlich, dass bis spätestens 7. Februar alles steht und alle Gruppierungen ausreichend vorbereitet sind. Er wies noch einmal dringlich darauf hin, dass am 26. November ab 13.00 Uhr die begehrten Tickets erworben werden können, indem man 12 Taler bereit hält und in die Närrische Klause kommt. Unser Techniker Timo Gärtner bereicherte den Abend noch, als er eine neu überspielte DVD von der einmaligen Sommerfastnacht präsentierte und auch die Stimmen der Galgenvögel ertönten noch lange mit ihren sonoren Tönen und der Altpräsi verabschiedete die letzten illustren Gäste lakonisch. „Morgen ist ein neuer Tag, laafe losse.“

2014-11-17 |

Kategorie - Veranstaltungen : Der heilige Sankt Martin und die Fastnacht haben Tradition, der 11.11. zählt Die Tickets für die Bunten Abende gehen ab 29.11. über die Theke

Inzwischen läuft die Narrenmaschinerie auf Hochtouren und man wartet auf den offiziellen Start, der traditionsgemäß am 11.11. ist und sonst an keinem anderen Datum im Jahr. Das lästige Halloween haben wir nahtlos übersprungen und wir freuen uns persönlich mehr auf das freiwillige Bonbonwerfen am Fastnachtsumzug und bedauern das leidliche Eierwerfen, die gehören in die Pfanne. Wunderbare Dekos entstehen gerade in unserer Casa Carnevale, sogar die Blutdruckmesser haben das Training aufgenommen, von den vielen anderen Gruppen gar zu schweigen, die schon lange ihre Schritte üben. Die Galgenvögel gehen gar schon in ihre zweite Übungshälfte. Jetzt fehlen uns nur noch Gedankengänge für Ideen der Sprache, die wir am 11.11. ab 19.33 Uhr in der ehrwürdigen Klause austauschen können. An diesem Tag wird auch der Schlussstrich über das Bestellen der tollen Präsentationsanzüge gezogen, die bis dahin noch beim „Huppsmeschter“ geordert werden können. Zur Eröffnung erwartet uns auch der neue Orden, kleine „Grohmannsche Elferratsdelikatessen“ und einige Schmankerl, hoffentlich auch von Euch geliefert, was den Witz und Pointenreichtum betrifft. Und ganz zum Schluss kommt hier der offizielle Hinweis an unser treues Publikum. Erneut auf vielfachen Wunsch werden wir die begehrten Tickets für die beiden Bunten Abende am 7. und 14.2.15 bereits am 29. November für ein Dutzend Euro (incl. Zugplakette) ab 13.00 Uhr in der Närrischen Klause anbieten. Einige Narren wollen gerne damit den Nikolaus schon bedienen, andere unter den Christbaum legen, um mit diesen Geschenken zu erfreuen. Alexander Fink und Dennis Hemberger sitzen am 29. 11. parat und freuen sich auf regen Besuch, die einzelnen Gruppen sollten auch bis dahin ihr Kontigent eruieren. Unser Sitzungspräsident Robin Hemberger wurde jetzt von einer namhaften Zeitung interviewt, wie er die Fastnachtsvorbereitungen beurteile und meinte cool, „efach laafe losse!“

2014-11-04 |

Kategorie - Allgemeines : Bilder vom Helferfest online!

Jetzt da es langsam Herbst wird, holen wir uns den Sommer in Form von Bildern des Helferfest bei der Familie Hallstein einfach zurück.

Here we go: http://cgbeerfelden.de/bilder/listall_small.php?id=116

2014-10-21 |

Kategorie - Veranstaltungen : Deutsche Eiche, knorriger Ast, Achtung………………….Die CGB läuft allen davon!

Deutsche Eiche, knorriger Ast, Achtung………………….Die CGB läuft allen davon!

So, liebe Narren heute ist der letzte Aufruf zur Sommerwanderung aller Helfer am kommenden Samstag ab 14.11 Uhr ab Bürgerhaus. Der Narrenmarsch führt über die Kompostautobahn mit kurzer oder langer Schlaufe direkt in die Bauernstube nach Etzean. Wir verbringen dort einen wunderbaren Nachmittag mit toller Verköstigung und tauschen Ideen für die neue Kampagne aus, denn am 11.11. ist es ja bekanntlich schon wieder soweit. Unser närrisches Jubiläum ist Geschichte und es beginnt eine neue Zeitrechnung. Bitte die Smartphones und Tablets nicht vergessen, da an diesem Tag die ehrwürdige Klause geschlossen bleibt, zum Kampagnenbeginn wird dort ein neues Flutlicht installiert. Die ersten Gruppen befinden sich bereits wieder im Training und bereiten sich gewissenhaft auf die närrischen Termine im Februar 2015 vor. Den Abend kann man dann sicher individuell ausklingen lassen, da in der Tat mehrere Optionen locken. Die CGB hofft natürlich, dass alle Urlauber wieder in ihrem Nest aufgeschlagen sind und den wichtigen zwischenmenschlichen Date wahrnehmen können. Frei nach dem Motto: „Atemlos zieht es uns zum Äppelwoi, des iss foi !“

2014-08-27 |

Kategorie - Veranstaltungen : Dies und das steht vor der Tür...

Termine 2014 CGB

28.05. 19.33 Uhr JHV Klause

08.06. ab 10.11 Uhr Frühschoppen mit Jubiläumssteinenthüllung im Hof der Casa Carnevale

30.8. ab 15.11 Uhr Hoffest in Etzean
für alle Aktiven und Helfer (14.11 Uhr Abmarsch Bürgerhaus)

11.11. ab 19.33 Uhr Kampagneeröffnung

2014-05-13 |

Kategorie - Veranstaltungen : Jahreshauptversammlung der CGB vor dem Brunnenfest

Die Beerfelder Narren beenden langsam aber sicher ihre Jubiläumskampagne, es geht die herzliche Einladung an alle Mitglieder zur JHV, die am 28.5.2014 ab 19.33 Uhr in der Närrischen Klause stattfindet. Es ist eine wunderbare Einstimmung zum Brunnenfest einen Tag später. Auf der Tagesordnung stehen die üblichen Punkte einer ordentlichen JHV. Schon jetzt gibt die CGB bekannt, dass am Pfingstsonntag ab 10.33 Uhr ein kleines Grillfest zum Tag der offenen Tür an der Casa Carnevale geplant ist,wo dann pünktlich um 11.11 Uhr der Jubiläums Gedenkstein zum Abschluss enthüllt wird. Der Künstler K.T. hat ihn im Laufe des letzten Jahres angefertigt, der nun an der Casa für immer an das 6x11jährige Jubiläum erinnern soll.

2014-05-06 |

Kategorie - Veranstaltungen : Das erste Highlight gerade vorbei, da kommt schon das Neue bei

Herbert zu Hannelore: „ Ich geh hin zum Zug und unterstütze die Narren“

Das erste Wochenende ging äußerst erfolgreich zu Ende. Sowohl der erste Bunte Abend als auch der Bunte Nachmittag, der sich immer besser entwickelt, waren tolle Stunden, die viele Besucher verzauberten. Besonders wenn man daran denkt, dass noch drei Gruppierungen auftreten, die in den Abendstunden gar nicht auftreten können (klasse CGB). Auch der Exkinderpräsident Gianluca Eifert als Beerfelder Bär hat seinen Büttenauftritt gut gemacht und lässt für die Zukunft hoffen. Aber jetzt liegt das Hauptaugenmerk auf dem kommenden heißen Wochenende, deswegen hier nochmals der Aufruf an alle fröhlichen Menschen , die sich am närrischen Lindwurm beteiligen wollen, der sich dienstags ab 14.11 Uhr durch die Straßen schlängelt. Zugmarschall und neuer Ehrenmützenträger Dennis Hemberger (dennis.hemberger@gmx.de (478892) oder die (cgb.hembes@t-online.de) (2415) nehmen gerne Anmeldungen entgegen. Der Umzug wird in jedem Falle versichert sein und man erwartet natürlich auch viele Neugierige, die dann auch für einen Euro eine Zugplakette erwerben können, die vorwiegend zur Finanzierung der drei Kapellen dienen. Dann etwas auf der Straße und später zum Närrischen Treiben in die Alte Narrhalla zum Ausklang des 66jährigen Geburtstages. Sitzungspräsident und neuer Ehrenmützenträger Robin Hemberger meinte spitzbübisch: "Ohne die große Schnäihaufe kumme mer a iwwerall hie un des Schiff kentert net!“

2014-02-25 |

Kategorie - Neuigkeiten : Die Show kann beginnen, die Geburtstagsparty wird vorbereitet

Auf geht’s zum Gläserspülen und „Dachkonnel babbe“

Noch ein Wochenende liegt dazwischen, dann geht es aber endlich los bei den Narren in Beerfelden. Am kommenden Montag 17. Februar trifft man sich morgens ab 9.30 an der Casa Carnevale zum Einräumen der alten Narrhalla. Die Federführung wird wie gewohnt in den Händen von Jürgen Rüting und Timo Bauer liegen. Die Technik-Crew war dann bereits schon aktiv und beginnt bereits sonntags mit den Vorbereitungen. Im Laufe der Woche dann gilt es dann für alle Narren sich an den Aufbauarbeiten zu beteiligen. Hilfskräfte sind herzlich willkommen, besonders zu dem schon legendären Gläserspülen, welches mittwochs 19.2. ab 17.00 Uhr stattfinden wird. Die Generalproben starten dann donnerstags und freitags und wurden von Sitzungspräsident Robin Hemberger zeitlich geordnet. Anmeldung zum großen Jubiläumsumzug am 4. März nimmt unser Zugmarschall Dennis Hemberger (dennis.hemberg@gmx.de) oder unter der 478892 schon gerne entgegen. Natürlich ist auch die 2415 oder (cgb.hembes@t-online.de) beim Alten geschaltet. In den letzten Wochen haben sich die CGB Narren aufgeteilt und besuchten sehr viele Veranstaltungen bei benachbarten Vereinen. Alles freut sich auf die bevorstehenden Veranstaltungen in unserer Narrhalla und hofft auch auf ein gut gelauntes Publikum, dass die Narren sicher unterstützen wird. Im Übrigen gehen die absolut limitierten Jubiläums Pins mit dem 6x11 jährigen im Stadtbär langsam dem Ende entgegen, daher noch schnell absichern und sich den edlen Anstecker besorgen.

2014-02-09 |

Kategorie - Neuigkeiten : Der CGB Geburtstag wird in der Schlussphase vorbereitet

66 wird nur einmal – und die Zahl kann man drehen wie man will – sie bleibt

Nicht vergessen, am kommenden Freitag, 7. Februar findet ab 19.33 Uhr die turnusmäßige Mitgliederversammlung der CGB statt. Unter anderem soll dort die Einteilung der kommenden Kampagne besprochen werden. Immerhin sind es wieder sechs Veranstaltungen, die alle ausverkauft sein werden, daher wird jede Kraft gebraucht. Es können sich auch gerne neue Narren beim 1. Vorsitzenden Karl-Heinz Hemberger melden oder unter der Email Adresse cgb.hembes@t-online.de bescheid geben. „Ich wurde gefragt, was machst Du eigentlich an Fastnacht in Beerfelden?“
„Das ist doch keine Frage, da helfe ich dem Geburtstagskind, der CGB“, sagte ein so genannter Nichtfastnachter. Unser Chef des großen närrischen Lindwurmes, der sich dann mit dem Prinzenpaar durch die Beerfelder Altstadt schlängelt, nimmt auch schon jetzt jegliche Anmeldungen entgegen. Auch ihn kann man unter Dennis.Hemberger@gmx.de problemlos erreichen und sich anmelden. Eine neue Verordnung weist schon jetzt daraufhin, dass alle Gefährte, insbesondere die Wagen TÜV geprüft sein sollten. Die CGB würde sich natürlich wahnsinnig freuen, wenn der Umzug viele närrische Teilnehmer hätte, das macht das Leben ja erst schön, wenn man gemeinsam Erfolge erzielen kann. Allen Trainingsgruppen für unsere Sitzungen wünschen wir eine verletzungsfreie Zeit und mächtig Spaß, bald geht’s los, der Sitzungspräsident und das Prinzenpaar sind gerüstet. Das Einräumen für Nichtberufler beginnt dann ab 9.33 Uhr am Montag 17. Februar an der Casa Carnevale in der Jahnstraße gegenüber der Alten Narrhalla.

2014-02-03 |

Kategorie - Allgemeines : Es gibt kein zurück mehr, die Fastnacht beginnt unausweichlich!

Die CGB in der Intensivphase der letzten Arbeiten - auf geht`s

Es ist soweit, die Endphase für die Narren unserer Carneval Gesellschaft beginnt. Der Verkauf der limitierten Erinnerungspins läuft prächtig und man sollte sich beeilen ihn zu erwerben. Weitere Kartennachfragen müssen wir leider auf 2015 verweisen, denn sie sind in dieser Jubiläumskampagne nicht mehr zu realisieren. Zugmarschall Dennis Hemberger weist auch schon jetzt daraufhin, dass Anmeldungen zum großen närrischen Lindwurm am Nachmittag des 4. März entgegen genommen werden. Eine lustige Schönheit kann natürlich nur durch knalliges Leben und möglichst viele bunte Teilnehmer für Furore sorgen, also runter von der Couch, „machen“ ist das Zauberwort und den Fastnachtsumzug aktiv und passiv erleben, einfach dabei sein.

Aber vorher haben wir natürlich noch unsere beiden Bunten Abende, den Kommersnachmittag, das Kinderfest und den Teenagerball anzubieten. Dazu brauchen wir wieder möglichst viele Helfer, die nicht aktiv auf der Bühne oder sonst wo stehen, einfach fröhliche Menschen, die der CGB gerne helfen, damit dieser Verein auch in diesem Maße noch viele Jahre begeistert und nicht zu vergessen „das Närrische Treiben“ nach dem Umzug.

Die Anmeldung zum Umzug kann über die Telefonnummer 478892 oder die Emailadresse dennis.hemberger@gmx.de ab sofort geschaltet werden, außerdem steht auch die 2415 und cgb.hembes@t-online.de zur Verfügung, alle freiwilligen Helfer sollten sich bis spätestens 6. Februar hier melden , denn am Abend des 7. Februar um 19.33 Uhr findet dann die turnusmäßige Mitgliedersitzung statt und der große Zampano der Einteilung beginnt das Rennen.

Und hier noch ein ganz wichtiger Hinweis für unsere Sponsoren, die uns auf verschiedene Weise immer wieder toll unterstützen. Leider hat sich im Anschreiben ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen, eine Null bei der IBAN Nummer hat sich auf und davon gemacht.

Die richtige Nummer der CGB bei der Volksbank Odenwald eG lautet richtig;
DE 42508635130008000883, „sorry, wir sind halt nur ein Carnevalsverein !“
Dafür gilt aber unser Motto:
Die CGB macht alle Narren froh
66 Jahre fantastico !

2014-01-25 |

Kategorie - Infos : Die CGB gibt bekannt: Ausverkauft !

Ist etwa das gemütliche Prinzenpaar Michaela II. und Marc I. der Anziehungsmagnet ?

Mein Gott, der Nikolaustag ist gerade vorbei und die CGB – Bunte Abende sind bereits restlos ausverkauft. Erst im Februar und März 14 feiert man das närrische Jubiläum des regen Vereines. Die bestellten Restkarten sollten möglichst noch vor Weihnachten im Güttersbacher Weg 26 beim 2. Vorsitzenden Dennis Hemberger abgeholt werden, damit es Platz gibt für die Geschenke unter dem „Grohmännchens“ Weihnachtsbaum. Eventuelle Überhangmandate von Karten können durchaus, aber rechtzeitig, gemeldet werden.
Die Carneval Gesellschaft Beerfelden wünscht allen närrischen Menschen dieser Welt, und besonders den Fans der CGB, ein friedliches, harmonisches Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr 2014 !
Man freut sich nach der ruhigen, nachdenklichen, auch auf die freudvolle Zeit zusammen im Kreise lustiger Mitbürger. Wer den Verein im Jubiläumsjahr auch gerne arbeitsmäßig unterstützen will, kann sich beim in die Jahre gekommenen Bahnexperten Hembes auf vielfältige Weise gerne melden.
Den weit über 100 aktiven, jungen und alten Narren sei die Weihnachtspause noch gegönnt, dann geht es nach Silvester in die Vollen, getreu dem Motto:
„Die CGB macht allen Narren froh,
66 Jahre – fantastico“

2013-12-08 |

Kategorie - Veranstaltungen : Die CGB macht alle Narren froh, 66 Jahre fantastico !

Die Presse hatte wieder einmal Recht, ein Prinz mit Regierungserfahrung

Das Geheimnis ist gelüftet, das Prinzenpaar hat sich geoutet. Er hat die klassische Fastnachtskarriere hinter sich. Vom Kinderprinz im Jahre 1983 über Elferrat und Mundschenk hochgedient, um endlich im Jubiläumsjahr der CGB mit seiner Liebsten Michaela den begehrten Thron zu besteigen. In der Tat auf direktem Wege aus Düsseldorf, was er seinen Elferratskollegen noch kurz zuvor mitteilte. Ein überaus grandioser Auftakt der Kampagne, als Sitzungspräsident Robin Hemberger, locker und gelöst wie immer um 19.33 Uhr die Gäste begrüßte und das Jubiläum eröffnete. Welch eine Freude war vorhanden, als dann Büttenass und Ex-Kerwevadder Markus Müller (Höchst) auftauchte und seinen Senf über die Fastnacht darbrachte. Großartig, einfach großartig, dass alles so stimmig war und auch das Motto in demokratischer Weise gewählt wurde. Extra zur Krönung der Hoheiten war Kapitän Jacky de Potter aus Beervelde angereist, um die Inthronisierung nach Belgien in original zu berichten, das ist halt noch wahre Städtefreundschaft, auch ohne Titel seit über 40 Jahren. Sein Frachtschiff ließ er in dieser Zeit in Antwerpen zurück. Unter der Anleitung des Zeremonienmeisters Thomas Heller hat auch die Organisation prächtig harmoniert, wozu auch die Zutaten aus Volkers Schlaraffenland beitrugen. Letztendlich herrschte eine tolle Stimmung unter anderem unter den Klängen der Mainzer Nationalhymne und der immer hübscher werdenden Großen Garde, die gekonnt den Einzug der Tollitäten begleitete.
Wir freuen uns auf die Jubiläumskampagne mit unseren Herrschern:
Seien Tollität, Prinz Marc I., von der Raststätte an der Kompostautobahn, aus dem Geschlecht der Fußkranken, und
Ihre Lieblichkeit, Prinzessin Michaela II., von der Raststätte der Kompostautobahn, aus dem Geschlecht der Honigmacher,
welch tolle Namen, gespickt mit einer gesunden Kritik am Wohn- und Industrieviertel an einer Autobahn.
Alles in allem ein gelungener Event der CGB, man kann sich freuen, was auf das Publikum im Jahre 2014 zukommt. Absolut bitte nicht vergessen, auf vielfachen Wunsch findet der Kartenvorverkauf für die Sitzungen schon am 30. November ab 13.11 Uhr in der Närrischen Klause statt, der steht unter dem neuen Motto:

Die CGB macht alle Narren froh,
66 Jahre fantastico !

2013-11-17 |

Kategorie - Neuigkeiten : Die letzten Kastanien fallen vom Baum, die Kerwe ist vorbei, jetzt ist bald die Fastnacht an der Reih !

Auftakt zum 6x11 jährigen Jubiläum mit Prinzenpaar ?

Nun ist es bald wieder soweit, die großartig organisierte Kerwe in Beerfelden ist vorbei und die Vorbereitungen der Fastnachter laufen auf Hochtouren dem Jubiläum entgegen. Sämtliche Tanzgruppen (mit Ausnahme der Blutdruckmesser) stehen längst auf den Brettern um ihre Künste zu trainieren. Am kommenden 11.11. müssen natürlich noch nicht alle Tänze sitzen und auch die Galgenvögel üben bis dahin noch, aber man darf durchaus gespannt sein, ob die Carneval Gesellschaft ein Prinzenpaar zum Jubiläum präsentieren kann? Die Diskussion darüber ist in vollem Gange und es soll auch schon am diesjährigen Hoffest gesichtet worden sein. Diel Bilder dieses gelungenen Abschlusses der CGB sind im Übrigen auf der website www.cgbeerfelden.de seit einiger Zeit zu besichtigen. Ist das Prinzenpaar zu sehen? Das wissen nur ganz wenige Insidernarren und andere spekulieren wie wild. Der 11.11. ist in diesem Jahr ein Montag, also damit fängt die Woche an und sie darf gleich fröhlich und heiter angegangen werden. Bis dahin wird auch der Jubiläumsorden und den grandiosen Jubiläumspin für jedermann vorgestellt werden können. Natürlich wird auch an diesem Abend das offizielle Motto vorgestellt und vielleicht wird auch der scheidende Kerwevadder noch etwas zum Besten geben.
In diesem Sinne: „ die Kerwe war ne große Schau,jetzt geht’s zum 11.11. CGB Helau“

2013-10-14 |

Kategorie - Allgemeines : Die CGB geht ins Jubiläumsjahr und siehe da, der Pin ist da

Das Prinzenpaar erhielt sie schon mit der Luftpost

Nun ist er endlich eingetroffen, der Pin für jedermann. Pünktlich vor dem 11.11. ist schon die erhoffte Erinnerung an das 6x11 jährige Jubiläum der Carneval Gesellschaft Beerfelden ab sofort zu erwerben. Im Mittelpunkt des Pins steht der Beerfelder Bär, der in den Sternen mit 6x11 und natürlich der Narrenkappe CGB geschmückt ist. Alle Vorstandsmitglieder, sowie das Haarquadrat H.u.M., der Getränkemarkt um Urgestein Waltraud und das Touristenbüro der Stadt um Dekomeisterin Regina sind für den Verkauf zuständig. Für sage und schreibe 2€ kann man den einzigartigen und limitierten Pin erwerben und mit Stolz bei jeder Gelegenheit natürlich auch tragen. Jetzt ist auch sichtbar, dass der 11.11. naht und um 19.11 Uhr sind die Tore in der Klause geöffnet und der Präsident Robin Hemberger wird die Kampagne offiziell eröffnen. Ob am Abend noch das Prinzenpaar eintrifft hängt auch sicher vom Flugplan der Lufthansa statt. Es wurde aber bereits signalisiert, dass ein Fahrzeug bereit steht , um die Beiden rechtzeitig nach Beerfelden zu kutschieren, das erscheint jedenfalls sicherer als die Bahn, wie die befreundeten Fastnachter aus Mainz mitteilten. Noch lange Zeit, aber schon einmal erwähnt, der KVV für die Bunten Abende findet am 30. November ab 13.11 Uhr in der Klause statt, um schon dem Nikolaus einige in den Sack zu legen. In diesem Sinne: „Greife schnell zum Pin, dann hast du in jedem Falle ein Gewinn!“

2013-10-14 |

Kategorie - Veranstaltungen : Auf den Spuren der CGB, hinein ins Vergnügen, komm einfach mit !


Bahnt sich etwa ein neues Prinzenpaar an ?

So liebe Narren und sonstige fröhliche Genossen, dieser Tage ist es nun soweit, wir wandern am 17. August ab 14.11 zum traditionellen Helfer- und Aktivenfest in den Stadtteil Etzean. Schon viele Ideen schwirren in den Köpfen der meisten Narren herum, um das Jubiläum in der kommenden Kampagne entsprechend zu feiern. Gerüchteweise (ist ja in dieser Stadt kein Problem) soll der Alterspräsi in diesem Jahr auf den Laufweg verzichten und mit mobilem Fahrzeug erscheinen. Das Hofgut ist in jedem Falle ordentlich vorbereitet und man wird all die Köstlichkeiten sicher bei herrlichem Fastnachtswetter genießen können. Auch die Einweihung der Casa Carnevale steht ja unmittelbar bevor und der anwesende Vorstand wird sich am Samstag noch einmal kurz beraten um dann die Öffentlichkeit zu informieren. Inwieweit der Plan Prinzenpaar zum Tragen kommt wird immer unklarer, da nun angeblich auch noch plötzlich der Kerwevadder 13 ins Geschehen eingreifen will, getreu dem großen Schlagerhit von Rudi Carrell „Lass dich überraschen..“ Auch ein paar 66jährige aus dem Jahre 2014 sollen sich gemeldet haben, die einen großen Geburtstag feiern wollen, weil sie ja in einem historischen Nachkriegsjahr geboren wurden.

2013-08-12 |

Kategorie - Veranstaltungen : Die CGB Sonne strahlt zu jeder Stunde, das Hoffest ist in aller Munde

Erstmals eine griechische Prinzessin von der Akropolis ?

Gute Laune, hoffentlich noch prächtiges Wetter, tolle Menschen, prima Speisen und kühle Getränke, all dies wird präsentiert von der Carneval Gesellschaft Beerfelden am 17. August 2013. Nach einer launigen Wanderung ab 14.11 Uhr ist man sicher bestens gerüstet, all die kulinarischen Möglichkeiten in der Bauernschänke zu entsorgen. Sicherlich werden wieder viele neue Ideen gesponnen und wild spekuliert, was denn nun alles in der Jubiläumskampagne passiert. 6x11 Jahre ist in der Tat ein absolut närrischer Geburtstag und die Gründer des Vereins, die sich am 11. Dezember 1948 in der kleinen Narrhalla (Brauhaus Schmucker ) trafen, konnten noch nicht ahnen , wie sich dieser kleine Verein bis heute entwickelt hat. Jede Menge Menschen werden sowohl aktiv als auch passiv benötigt um all das zu Schaffen was bisher und in der Zukunft noch geschehen wird. Eins kann man getrost sagen, wenn man an die Zukunft der CGB denkt. Sowohl die Theoretiker, als auch die Praktiker gehen, die Fastnacht aber bleibt uns allen erhalten. Und wird sie an diesem Tage gesichtet, die neue Prinzessin? Wer weiß, wer weiß das alles? Sitzt sie etwa in der Mitte der beiden Prinzen, die besonders aufgelockert durch die Gegend lachen.

2013-08-06 |

Kategorie - Veranstaltungen : Die Fastnachter nehmen wieder Fahrt auf – ein sonniges Helau schmettert über die Höhen des Odenwaldes „Nach der Kampagne ist vor der Kampagne“ (Zitat des Alterspräsidenten)

Am 17. August ist es wieder soweit. Helfer und Aktive der Carneval Gesellschaft Beerfelden treffen sich zum allseits beliebten Sommerfest. Wie gewohnt ist der Abmarsch für Laufwillige um 14.11 Uhr am Marktplatz in Beerfelden – Mitte. Gegen 15.11 Uhr erwartet man die Sieger der Wanderung auf dem wunderschönen Hofgut der Bauernschänke im noblen, wirtschaftstechnisch gut ausgebildeten Stadtteil (oben als auch unten) Etzean. Schon am frühen Vormittag findet die Neueröffnung des Kreisverkehrs im Stadtteil Beerfelden- Nord statt. Dort wird an diesem Tage der Sasse-Kreisel feierlich eingeweiht. Ein jeder Narr kann dort gerne „Guten Morgen“ sagen, um dann frisch und gut gelaunt am Nachmittag der Einladung der CGB Folge zu leisten. Der Vorstand der CGB freut sich auf viele Besucher und erwartet jetzt schon viele, kreative Ideen, die gemeinsam zum 6x11 jährigen Jubiläum hilfreich sein können, in diesem Sinne, überlegt nicht lange,
die CGB macht alle Mensch froh
66 Jahre fantastico!

2013-07-27 |

Kategorie - Infos : CGB – weiter mit Hemberger als „Doppelspitze“ zum Jubiläum

6x11 Jahre wird die CGB nächstes Jahr – hoffentlich mit einem Prinzenpaar ?

Vor geraumer Zeit fand die Jahreshauptversammlung der Carneval Gesellschaft Beerfelden statt, unter anderem standen auch Neuwahlen auf dem Programm. Vorsitzender Hemberger eröffnete die Versammlung und begrüßte insbesondere Ehrenrechner Alfred Tröster, den Sitzungspräsidenten Robin Hemberger und den Vertreter der Stadt Beerfelden, Stadtverordneter Marc Gärtner. Nach einem Rückblick über eine absolut erfolgreiche Kampagne, in der alle Veranstaltungen komplett ausverkauft waren, dankte er besonders allen Helfern und Sponsoren, die die Fastnachter einfach toll unterstützten, was uns zeigt, dass die Arbeit der Carneval Gesellschaft überall respektiert und angenommen wird. Das 33jährige Bestehen der Galgenvögel stand im Mittelpunkte und drum herum wurde überall viel Spaß und Frohsinn verbreitet. Insbesondere lobte der Chef alle Trainerinnen der Tanzgruppen, die in hervorragender Weise Jugendarbeit betreiben, wenn man bedenkt, dass man zurzeit sage und schreibe 10 Gruppen mit ca. 120 Jugendlichen zu betreuen hat. Schade, dass der große Lindwurm , in großartiger Weise von Zugmarschall Dennis Hemberger organisiert, nicht das gleiche Ausmaß erreicht wie das Jahr zuvor, obwohl die gesamte Steinbacher Abordnung!!! erschienen war. Hier wäre natürlich schön, wenn mehrere Gruppierungen den Fastnachtdienstag bereichern könnten. Auch die Verpflegung am Metzkeil der zuschauenden Narren war leider zur Unzufriedenheit des Vorsitzenden, was aber nicht in den Händen der CGB liegt. Anschließend wartete man gespannt auf den Bericht des Neurechners Alexander Fink, der voller Freude berichten konnte, dass nun die Casa Carnevale in der Jahnstraße endgültig in den Bestand der CGB übergegangen ist, dadurch sei natürlich eine kleine Schieflage entstanden, die allerdings wieder auf seine solide Basis gestellt werden kann. Kassenprüfer Gerhard Hartmann und Gabi Eifert stellten den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, die einstimmig von allen anwesenden Mitgliedern gewährt wurde, da in ordnungsgemäßer Manier gearbeitet wurde. Jetzt kam die große Stunde des Vertreters der Stadt, einfach schön, dass wieder einmal ein offizieller Vertreter der Stadt anwesend war bei der Bedeutung dieses Vereins für die Stadt, der sich souverän als Wahlleiter zeigte. Marc Gärtner leitete die Wahl des Vorsitzenden, die ganz überraschend wieder den Alten hervorbrachte. Marc teilte gleichzeitig mit, dass inzwischen auch alle Bilder der letzten Kampagne unter www.cgbeerfelden.de zu sehen seien und beglückwünschte den Vorsitzenden mit einem kräftigen Händedruck. Die Neuwahlen gingen dann zügig über die Bühne, im geschäftsführenden Vorstand stehen Dennis Hemberger, Heike Schäffler und Alexander Fink weiter zur Verfügung, sie werden ergänzt von den überaus zuverlässigen Zeugwartinnen Vanessa und Fabienne Hemberger und den Besitzern Heide Gräber, Klaus Johe, Timo Bauer, Olaf Reimold, Michael Hofmann und Gabi Eifert. Hier hat man leider einen überaus schmerzlichen Abgang zu verzeichnen, denn Beisitzer Markus Müller musste leider verabschiedet werden, der dem Vorstand seit 1999 angehörte. Mit einem weinenden, aber auch mit einem lachenden Auge für seine beginnende Zukunft und neue Zeit in anderer Region verabschiedete Hemberger seinen treuen Gefährten und wünschte ihm und seinen Veränderungen für die kommende, spannende Zeit alles erdenklich Gute, auf dass man sich natürlich am Helferfest (17. August in Etzean) und zur Eröffnung der Jubiläumskampagne am 11.11. wieder sieht. Gerade hier kann man auf die sensationellen Slapsticks von Markus nicht verzichten. Und über die Kampagne wird sicher in Beerfelden ein Bett frei sein, da ja vorher auch noch der Kerwevadder kommt und er außerdem mit Marc Gärtner zusammen als neuer Kassenprüfer gewählt wurde. Die JHV lief dann überaus harmonisch weiter und nach über drei Jahrzehnten war man sich auch einig, dass man den Jahresbeitrag der CGB ab 2014 nun auf einen Euro im Monat für Erwachsene und sieben Euro im Jahr für Jugendliche (0,58 Ct im Monat) erhöhen sollte. Damit kann man auch endlich einen Familienbeitrag einführen, dass bedeutet eine ganze Familie mit zwei oder mehr Kindern hat dann einmalig 33 Euro zu zahlen und kann alle sonstigen Vergünstigungen der CGB mitnehmen. Im Mittelpunkt steht natürlich die Ankündigung des 6x11 Jährigen Jubiläums in der neuen Kampagne, was sicher für lange Zeit die letzte klassische Fastnachtszahl sein wird, denn dann muss man wieder 11 Jahre warten. Alle Narren freuen sich jetzt schon auf die große Aufgabe im kommenden Jahr und natürlich auch wieder einmal auf ein Prinzenpaar! Außerdem sind die Fastnachter zum Jubiläum schon wieder jetzt dankbar für jede Hilfe, egal in welcher Form, die andere dazu beitragen können. Neue Mitglieder würden wir natürlich auch sehr gerne begrüßen, die in Zukunft an der Beerfelder Fastnacht weiter basteln helfen, dazu werden auch passive gebraucht. Die Casa Carnevale wird der närrischen Bevölkerung im September (Termin wird rechtzeitig bekannt gemacht, je nach Wetter) mit einem närrischen Grillfest vorgestellt. Bereits am 6. Juli ab 9.11 Uhr will sich der Elferrat und andere Helfer treffen zum Säubern, Auf- und Umräumen in und um die Casa. Es wurde außerdem noch bekannt, dass der Jubiläumsorden bereits in Arbeit ist und am 11.11., hoffentlich mit einem Prinzenpaar, vorgestellt werden kann. Der Vorsitzende wünschte allen Anwesenden, auch denen, die nicht da waren, oder den Termin vergessen hatten eine fröhliche, gesunde, schöne Zeit mit den Worten:
„Eigentlich wird jeder Mensch als Narr geboren und sollte dies nie verhehle,
denn Lachen ist die Sonne der Seele.“


2013-06-26 |

Kategorie - Allgemeines : Narrenkappen wieder kurzfristig im Schrank - die CGB sagt vielen DANK!

Eine kurze, intensive und ereignisreiche Kampagne liegt seit dem obligatorischen Abschluss-Helau durch Sitzungspräsident Robin Hemberger während des Heringsessens beim närrischen Fips hinter den Narren der Carneval Gesellschaft Beerfelden.
Zuvor hatte sich am Fastnachtsdienstag der durch Zugmarschall Dennis Hemberger gut bestückte närrische Umzug durch die Straßen Beerfeldens geschlängelt, und das Närrische Treiben in der Alten Narrhalla war ein würdiger Ausklang der Kampagne.
Alles in allem ist die CGB mehr als zufrieden mit der Kampagne und möchte sich hiermit offiziell bei allen Aktiven, allen Helfern, allen Gästen und natürlich auch bei allen Gönnern und Sponsoren ganz herzlich für Ihre Unterstützung bedanken - ohne dieses tolle Gemeinschaftsgefühl wäre all das sicherlich nicht möglich.
Als kleines Schmankerl für die Beerfelder Bevölkerung sei noch erwähnt, dass der durch Karl Tikale handgefertigte Beerfelder Galgen - das Geschenk zum 3x11 jährigen Jubiläum der Galgenvögel - aktuell im Schaufenster des Reisebüro Siefert ausgestellt wird und bewundert werden kann. Und warum bei dieser Gelegenheit nicht einfach die nächste Kreuzfahrt durch die Karibik, den Erholungsurlaub auf Mallorca oder den Fußmarsch zum richtigen Galgen bei Familie Siefert buchen?

Abschließend schon heute der Hinweis auf ein weiteres besonderes Ereignis in der kommenden Kampagne, denn in 2013/2014 feiert die Carneval Gesellschaft Beerfelden ihren 6x11 jährigen Geburtstag und wird versuchen diesen dementsprechend spektakulär zu gestalten. Und wer sich schon heute seinen Kalender mit Terminen füllen willen, sollte sich den 30.11. rot markieren - denn da findet der Kartenvorverkauf für die beiden Bunten Abende in der Närrischen Klause statt...

2013-02-17 |

Kategorie - Veranstaltungen : Kampagne 2013

Nicht vergessen, am kommenden Freitag (18.1. - 19.33 Uhr): CGB Mitgliederversammlung für die Planung der Endphase in der Närrischen Klause!

2013-01-17 |

Kategorie - Veranstaltungen : Altes Kinderspiel zum 11.11.12 --- Eene,meen, muh … un naus muscht du !!

„Was“, fragte eine junge Frau, „die Vögel singe schun 33 Johr , da mach ich am Sundag glatt noch e Fassnachtsbowle un heß die Vogeltrunk “!

Am kommenden Sonntag ist es soweit. Die CGB Fastnachter eröffnen ihre Kampagne in der Närrischen Klause. Inzwischen haben fast alle Gruppierungen begonnen ihre Trainingseinheiten durchzuführen. Während der offiziellen Eröffnung will man sich nun austauschen was noch an Ideen auf dem Markt ist oder welche neue Geistesblitze hinzukommen. Wird wieder ein Pfarrer auftauchen, etwa ein Lehrer oder gar ein Politiker, vielleicht jemand vom Wochenmarkt oder was auch immer in den lustigen Köpfen spukt.
In jedem Falle steht die Kampagne unter dem 33jährigen Jubiläum der Galgenvögel, die ebenfalls bereits mit den Proben begonnen haben, weitere Vögel kennen sich gerne noch anschließen und dienstags abends die Singstunde in der Klause besuchen. Jedermann würde sich riesig freuen.

3 x 11 Jahre gibt’s schon Zwitscherei ,
Happy Birthday Galgenvögel - wir sind dabei !

Ist das nicht ein wunderbares Motto der Beerfelder Fastnacht, es wird sicher die ein oder andere Überraschung geben im kommenden Februar 2013. Vielleicht schon am 11.11. ab 15.33 Uhr , wenn es dann heißt: „Hiermit eröffne ich die Kampagne mit einem dreifach donnernden Helau“, (Sitzungspräsident Robin Hemberger) und der herrliche Narrhallamarsch erstmals erklingt, zumal er den „Gailsmarig“ nicht mehr erlebt hat. Die Damen dürfen sich auf den Rothenberger Blechkuche ?? freuen (was wird das sein wohl ??) , Insider lassen auch verlauten, dass extra eine besondere Fastnachtsbowle angesetzt wird, die das närrische Publikum kosten kann. Kulinarisches, auch für den rustikalen Hunger, wird aus der Elferratsküche mit den großen Händen kommen. Ja, wir haben alles in unseren Reihen. Außerdem ist es schön wenn man einzelnes in einem Verein zu einem großen Ganzen führen kann, welches dann schließlich auch zusammen einen Erfolg darstellt. So nebenbei werden sicher auch die Orden , die neuen Zugplaketten und vor allen Dingen ein besonderes Ereignis offiziell bekannt gemacht. Die CGB hat vor geraumer Zeit ein eigenes Domizil erworben, die Casa Carnevale, die wir aber erst nach der Fastnacht im Frühjahr 2013 gebührend einweihen und feiern werden.

Und nicht vergessen, am 1. Dezember 2012 gibt es ab 13.00 Uhr die bunten Eintrittskarten in der Närrischen Klause, nach wie vor liegt der Preis bei 11 € inclusive der lustigen Zugplakette, der Wagenbau in und um unser Dorf kann ja schon begonnen werden. Zugmarshall Dennis Hemberger nimmt Anmeldungen gerne entgegen und hängt es an die Pinnwand, auf dass alles eine tolle Zeit wird.

2012-11-05 |

Kategorie - Veranstaltungen : Die Kerwe ist Geschichte, die Fastnacht steht vor der Tür !

Neulich fragte einer: „Wann beginnt denn eigentlich wieder das Theater?“
„Ei, am 11.11. du Dösbattel, wie seit 1000 Johrn !“

Die überragende Kerwe ist nun gerade vorüber, die letzten Kastanien sind eingesammelt, die goldenen Oktobertage verrinnen, alle CGB Tanzgruppen trainieren und was macht den November so schön ? Von wegen grau und trist, am 11. 11. beginnt dann offiziell die fünfte Jahreszeit. Die Narren eröffnen ihre Saison von Nord bis Süd, von Ost bis West und hier in Beerfelden ist das „Allerbest“. Es ist ein Sonntag und deswegen beginnen die CGB Narren mit einem deftigen Kaffeeklatsch mit Original Rothenberger Blechkuche bereits um 15. 33 Uhr in der Närrischen Klause. Bei kleineren Handreichungen kann dann der Sonntag mit kulinarischen Hochgenüssen weiter genossen werden, bis dann der Sitzungspräsident Robin Hemberger die Kampagne eröffnet. Vielleicht fällt auch seinem Büttentraumpartner und Kerwevadder Markus bis zu diesem Zeitpunkt noch einiges ein, dies im Vorfeld der Kampagne los zu werden. Überraschungen durch andere Narren wären natürlich absolut wünschenswert. In jedem Fall steht die kommende Saison unter dem großartigen Motto der Galgenvögel :

3 x 11 Jahre gibt’s schon Zwitscherei ,
Happy Birthday Galgenvögel - wir sind dabei !

Tolle Stories haben wir gemeinsam erlebt, witzige, geistreiche, stimmungsvolle, mitreißende und phantastische Lieder gesungen, das Publikum immer glänzend unterhalten, das ist schon ein Jubiläum, welches man feiern kann. Einige Gründungsmitglieder sind noch heute dabei (Ob wir die noch kennen?) und bereiten sich schon eifrig auf die kommende Kampagne vor. Neue Sänger sind zu jeder Zeit herzlich willkommen, das Programm steht soweit, die Proben sind immer dienstags um 19.30 Uhr in der närrischen Klause. Die CGB und der Leiter Martin Steffan freuen sich auf Euer Kommen.

Doch zu vor will man schon noch Ideen austauschen, kreative Gedanken ausplaudern, gemütlich zusammen sitzen, vielleicht einige Büttenredner neu erfinden und an die Zukunft im Februar 2013 denken.
Schon vorab sei mitgeteilt, dass sowohl die Eintrittskarten als auch die Orden bereits eingetroffen sind, einfach schön. Der Vorverkauf für die beiden Bunten Abende ist am 1. Dezember 2012 (ideale Nikolaus – und Weihnachtsgeschenke! ) ab 13.11 Uhr in der Närrischen Klause.

2012-10-28 |

Kategorie - Neuigkeiten : Bilder vom Helferfest jetzt online.

Go for it :-)

http://cgbeerfelden.de/bilder/listall_small.php?id=93

2012-09-12 |

Kategorie - Veranstaltungen : Helferfest 2012 - 18.08. @ Hofgut Hallstein

Achtung närrisches Volk, es geht wieder richtig los mit dem allseits beliebten Helfer- und Aktivenfest am 18. August auf dem närrischen Hofgut Hallstein in Etzean.
Für wanderlustige Narren ab 14.11 Uhr Bürgerhaus, Beerfelden !

Die Kampagne 2012-13 läuft !!!

2012-07-27 |

Kategorie - Neuigkeiten : Bilder des ersten Bunten Abends 2012

Die ersten Bilder der diesjährigen Kampagne können unter Bildergalerie nun begutachtet werden. Weitere werden mit Sicherheit noch folgen.

Viel Spaß beim anschauen....


Nun sind auch die Bilder vom zweiten Bunten Abend und dem Umzug am Fastnachtsdienstag online... have fun

2012-03-02 |

Kategorie - Neuigkeiten : Plakate - Fastnacht 2011


2012-02-05 |

Kategorie - Allgemeines : Mäh gäjn hie, werd bestimmt schäj, kummt ihr a? / Mitgliederversammlung nicht vergessen – Karten bestellen

Die Carneval Gesellschaft wünscht allen Freunden, Narren und Gönnern der Beerfelder Fastnacht ein tolles, vor allem gesundes Neues Jahr 2012 und hofft darauf , dass viele fröhliche Menschen den Weg in die Alte Narrhalla finden werden. Ganz besonders wichtig ist auch die Mitgliederversammlung am 20. Januar ab 20.11 Uhr in der Närrischen Klause. Hier soll nämlich unter anderem die neue Satzung verabschiedet und die Arbeitseinsätze über
die kommende Kampagne besprochen werden.
Die neuen Schals sind rechtzeitig zur bevorstehenden Kampagne eingetroffen, die Proben laufen auf Hochtouren, die Fastnachter bereiten sich voller Elan auf die lustigen Stunden vor. Alle Tanzgruppen von ganz jung bis jung sind schon Monate auf den Beinen um diese ordentlich bewegen zu können. Für beide Bunte Abende sind noch Karten vorhanden, wobei man sich aber sputen sollte, Dennis Hemberger (Tel.478892) oder Alfred Tröster (1333) zu kontaktieren. Erfahrungsgemäß wird im Januar das vorhandene Sitzungskontigent erheblich angegriffen und die Tickets für die Samstage am 11. Februar und am 18. Februar (Fastnachtssamstag) könnten dann schnell zu ihren Besitzern gelangen. Für den ersten Bunten Abend sind nur noch wenige Restkarten vorhanden. Man freut sich natürlich sehr auf die Beerfelder Fastnacht und setzt auf die große Tradition des Vereins mit Freude und Frohsinn umzugehen.

2012-01-07 |

Kategorie - Infos : Die CGB Narren proben auf Hochtouren

Es wird gesungen, getanzt, gelacht, auf dass es an Fastnacht richtig kracht!


Das Singprojekt der Galgenvögel läuft großartig, unsere Tanzgruppen sind bereits in Hochform, die Dreamgirls vom Casting aus Frankfurt zurück, die Blutdruckmesser haben schon mehr Proben als erwartet, alles abreitet auf die Kampagne zu.
Für beide Bunte Abende sind weiterhin Restkarten vorhanden, die nun telefonisch unter folgenden Rufnummern zu erhalten sind:

Alfred Tröster 06068-1333 und Dennis Hemberger 06068-478892 stehen zur Verfügung, wenn sie noch Tickets unter den Gabentisch legen wollen oder als Neujahrspräsent verschenken wollen.

Die Termine der Sitzungen sind der 11. und 18. Februar im Jahre 2012.
Ein ganz wichtiger Termin für alle Mitglieder des Vereines ist bereits am 20. Januar 2012, an diesem Tag findet um 20.11 Uhr in der Närrischen Klause eine eminent wichtige Sitzung statt, in der unter anderem eine neue Satzung verabschiedet werden soll.
Der erste Vorsitzende Karl-Heinz Hemberger teilt noch mit, dass eventuelle Arbeitseinsätze über die Kampagne unter der E-Mail Adresse
cgb.hembes@t-onlinde.de eingereicht werden können. Jeder freiwillige Helfer ist bei den Narren herzlich willkommen, um zum guten Gelingen der Kampagne beizutragen.
Allen Narren und fröhlichen Menschen dieser Welt wünscht die Carneval Gesellschaft natürlich einige besinnliche Stunde über Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr, bis wir uns dann alle im Februar wieder gesund und munter sehen werden.

2011-12-19 |

Kategorie - Allgemeines : „Bärenstarker“ Auftakt der Kampagne bei der CGB

Motto der Kampagne: „Mäh gäjn hie, werd bestimmt schäj, kummt ihr a?“



Der Abend des 11.11.11 hatte es in sich. Schon früh trudelten die ersten Narren ein um sicher zu sein, dass man im närrischen Domizil auch noch einen Platz findet. Für den Kölsch – Alarm war man bestens gerüstet. Die beiden Köbesse am Schaltpult der Klause leisteten ruhige, großartige Arbeit beim Füllen der beliebten Kränze mit den Kölscher Stangen. Aus den Pittermännchen. Schnell war die Stimmung fröhlich, heiter , gelockert und man konnte auch die beiden Mädche Vanessa und Fabienne besuchen, die sich mit „Rhin“, „Bützje“, und anderen typischen Cocktails aus Kölle schnell beliebt machten. Sitzungspräsident Robin Hemberger eröffnet redegewandt und humorvoll die kommende Kampagne 11/12. Unter anderem stellte er den neuen Orden vor, der vielen anwesenden Narren spontan aus dem Herzen sprach und nach gefühlten 22 Jahren sich einmal von einer anderen Seite zeigt. Ein erstes gemeinsames Helau war sicher von der Mümlingquelle bis an den Neckar und Rhein zu hören. Nachdem so langsam aber sicher die verschiedensten Übungsstunden anderer Vereine zu Ende gingen füllte sich die närrische Narrhalla immer mehr. Die Stimmung wurde zusehends besser und als schließlich das Kölner Dreigestirn Prinz, Bauer, Jungfrau, allerdings mit dem Mainzer Narrhallamarsch, einmarschierte war die Gefühlslage der Karnevalisten zum Bersten gespannt. Markus Müller, Jürgen Rüting und Heike Schäffler präsentierten sich in glänzender Form und boten einen tollen Programmpunkt an diesem Abend. Für urtypische Kölner Snacks waren Lisa, Beate und Anke (Danke) verantwortlich. Auch diese Köstlichkeiten umrahmten den großartigen Abend. Man kann nur die Narren bedauern, die diese fröhlichen Stunden leider verpasst haben.
„Jeck loß Jeck elans, dun lache wenn do kanns“ ist nicht nur das Losungswort der Kölner Fastnacht, nein auch bei uns gilt dieser Spruch, wenngleich wir auch an „Humba, humba, tätärä“ hängen und das „Wasser im Rhein goldener Wein ist“.

Aber alle haben Gelegenheit am närrischen Treiben teilzuhaben, denn am 3. Dezember ab 13.11 Uhr findet der Vorverkauf für die beiden Sitzungen am 11. und 18. Februar statt. Wie seit vielen, vielen Jahren gewohnt gibt es zum Eintrittspreis von 11 € die Zugplakette dazu. Unsere ausverkauften Schals wurden neu geordert und sollten auch demnächst eintreffen. Also, am besten die Karten als Weihnachtsgeschenk oder zum Nikolaustag ordern. Die Bilder vom beliebten Helferfest sind in der Zwischenzeit auch online unter www.cgbeerfelden. De zu sehen.


2011-11-16 |

Kategorie - Neuigkeiten : Bilder Online

Die Bilder vom Helferfest in Etzean sind unter Bildergalerie anzusehen.

Viel Spaß

2011-11-02 |

Kategorie - Veranstaltungen : Draußen ists kalt und nicht mehr warm - die CGB ruft: KÖLSCHALARM!

Wintermantel, Scheiben kratzen, dicke Mütze,
hier ist Morgennebel, dort ne Pfütze,
alles grau in grau, diese Farben prägen,
doch die CGB tut was dagegen!

Bunt geschmücktt wird sie sein, die Närrische Klause,
wenn die CGB lädt zur Kampagneneröffnungssause,
das magische Datum ist sechs Mal die "1",
der 11.11.11, in Beerfelden genau wie in Mainz.

Um 19.33 Uhr öffnet das närrische Schlaraffenland seine Pforten,
an der Bar gibts lecker Drinks und Mädsche in verschiedenen Sorten,
Kölsch wird gereicht in Gläsern und Kränzen,
dieses Event darf man einfach nicht schwänzen!

Gute Stimmung ist vorprogrammiert,
wer weiß ob nicht sogar ein Prinzenpaar einmarschiert,
gesucht wird außerdem das närrische Motto,
macht Euch alle bei, Karl, Fritz und Otto!

In diesem Sinne:
Draußen ists kalt und nicht mehr warm,
die CGB schreit laut: KÖLSCHALARM!
Also runter vom Sofa, im Kostüm rein in den närrischen Bau,
seid Euch gewiss, zur Begrüßung gibt es ein dreifach donnerndes Helau!
Die CGB freut sich auf all seine Gäste,
man muss Sie feiern wie sie fallen, die Feste!

2011-10-25 |

Kategorie - Veranstaltungen : Es war ein toller Samstag – die CGB hat alles richtig gemacht

Jede Menge Fröhlichkeit und Entspannung bei jungen und älteren Narren

Vor einiger Zeit, an einem herrlichen Sommertag, wanderte eine Herde fröhlicher Menschen gegen Etzean. Es wurde gelacht, es wurde gefeixt, es wurde erzählt, die ganze Palette menschlicher Zusammenarbeit war an diesem Tage zu spüren. Auf der Wanderung durch die augenblickliche Baustelle im Güttersbacher Weg wurde man von zwei Fastnachtsanwohnern fürstlich bewirtet. Von Flüssigkeit in klein und groß war alles vorhanden, keiner fiel ins Loch und der Spaziergang konnte fortgesetzt werden. Topfite wählten den langen Weg, andere hatten direkten Hunger und Durst, einige waren schon da und andere kamen halt auf dem mobilen Wege. Im idyllischen Fastnachstgarten „ Zum feuchtfröhlichen Schnitzel“ war alles bestens vorbereitet und nach einem kräftigen, dreifachen Helau kam man in Stimmung. Erneut war H.O. extra aus der DomRep angereist. Mit großer Freude konnte der Häuptling feststellen, dass jede Menge junge und ältere Narren der Einladung gefolgt waren. Ausgerechnet an diesem Samstag blieben die Wolken dicht und man konnte die Feuchtigkeit nur von innen spüren. Glänzende Laune verbreitete sich ganz schnell und die CGB Verantwortlichen waren zu jeder Zeit zur Stelle um eventuelle Notfälle zu versorgen. Mit einbrechender Dunkelheit wurde doch einige etwas müde und der Nachhauseweg nahte, andere Standhafte machten noch einen Abstecher ins „August-Party-Dorf“ um scharf zu schießen, Frettchen zu beobachten und etwas zu schwofen. Alles in allem ein gelungener Schluss und gleichzeitiger Auftakt der Kampagne 2011-12, die dann am 11.11. offiziell in der Alten Turnhalle eröffnet wird. Den vielen Urlauber sei gesagt: „Tröstet Euch , es ist noch nicht aller Tage Abend, ein neuer Tag wird kommen, an dem es heißt: Kommet zu uns , denn wir sind fröhlich und brauchen jeden !“

2011-08-26 |

Kategorie - Veranstaltungen : Die CGB startet durch – Zwischenstation 13. August – dann geht’s los - Kreativität ist angesagt, wenn man sich in „Etzo“ trifft

Gerade ist der „Gailsmarkt“ vorbei, und schon beginnen wieder neue Festtage. Die Carneval Gesellschaft Beerfelden startet am 13. August 2011 mit dem allseits beliebten Helfer- und Aktivenfest. Im Narrenjahr 2011 lädt man dazu alle Narren ein, die auf irgendeine Weise in der abgelaufenen Kampagne mit angepackt haben, in der Hoffnung, dass man auch jeden wieder sieht, wenn es am 11.11. heißt: „Die Kampagne ist eröffnet“. Auch in diesem Jahr trifft man sich zum Plaudern und Gedankenaustausch im Fastnachtsgut Hallstein in Etzean. Die lauffreudigen Carnevalisten treffen sich um 14.11 Uhr zum Abmarsch und zum Kalorienverbrauch vor dem Fest. Die CGB hofft natürlich, dass sich zahlreiche Narren aufmachen ein lockeres Fest zu feiern und dann gemeinsam gestärkt in die neue Kampagne starten können. Neue engagierte fröhliche Menschen sind natürlich auch herzlich eingeladen.

2011-07-25 |

Kategorie - Neuigkeiten : JHV der CGB – Rechner Alfred Tröster wird Ehrenmitglied

Neuwahlen brachten den Alten wieder – das Narrenschiff fährt weiter

Ende Mai fand die ordentliche Jahreshauptversammlung der Carneval Gesellschaft Beerfelden in der Närrischen Klause statt. Zahlreiche Mitglieder sind der Einladung gefolgt. Vorsitzender Karl-Heinz Hemberger erwähnte in seinem Bericht insbesondere die tollen Fastnachtsveranstaltungen in der letzten Kampagne, die ausnahmslos vom großartigen Publikum honoriert wurden. Die Bunten Abende brachten eine wunderbare Mischung aus Tanz, Sprache und Gesang, der Umzug bei „Kaiserwetter“ war gelungen (hier sei herzlich gedankt allen Fremdgruppen, die einfach Spaß an der Freud haben) und prima organisiert von Zugmarschall Dennis Hemberger und selbst der Bunte Nachmittag für Jung und Alt zeigte die grandiose Nachwuchsarbeit des Vereins. Der Vorsitzende vergaß auch nicht sich bei allen Helfern hinter der Bühne, hinter der Theke oder bei denen, die im Vorfeld mit gearbeitet haben, herzlich zu bedanken. Nicht zu vergessen die zahlreichen Sponsoren aus der Beerfelder Geschäftswelt, die gerne die Arbeit der „Fastnachter“ unterstützen. Alfred Tröster konnte in seinem Kassenbericht von einer soliden Finanzsituation in der CGB berichten. Der Bericht der beiden Kassenprüfer Timo Bauer und Ina Bottelberger wurde überschwänglich gefeiert und gelobt, was auch die Stunden der begehrten Kassenprüfung betrifft. Nach der Entlastung des Vorstandes wurde Steffen Fichtel als Wahlleiter bestimmt, der souverän die erste Neuwahl leitete und damit einen Vertreter der Stadt glänzend vertreten hat. Bei einer einstimmigen Wiederwahl wurde erneut noch einmal der seitherige Vorsitzende gewählt. Im Anschluss wurden auch der 2. Vorsitzende Dennis Hemberger und Schriftführerin Heike Schäffler bestimmt. Dann wartete auf den neuen Vorsitzenden das erste schwere Amt, denn der langjährige Kassenwart Alfred Tröster wurde aus seiner Position verabschiedet. Alfred Tröster war weit über 30 Jahre hinaus im Vorstand tätig und über zwei Jahrzehnte ein äußerst genauer, geradliniger, vertrauensvoller, von großem Wissen geprägter Rechner. Hemberger dankte nicht nur Alfred sondern auch seiner Ehefrau Elfriede mit kleinen Präsenten und nicht zuletzt wurde der scheidende Kassenwart zum Ehrenmitglied der CGB ernannt, wobei er versprach natürlich seinem Verein weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Neu begleiten wird nun das Amt in Zukunft Alexander Fink, der schon einige Zeit im Vorstand geschnuppert hat. Dass die Kleiderkammer in einem überragend, ordentlich Zustand ist, das hat man Fabienne Schäffler und Vanessa Hemberger zu verdanken, die natürlich einstimmig in ihrem Amt bestätigt wurden. Auch den Beisitzern Heide Gräber, Klaus Johe, Michael Hofmann und Markus Müller wurde erneut das Vertrauen geschenkt. Leider musste man auch unmittelbar nach der Fastnacht das langjährige Vorstandsmitglied Heinz Olt mit Wehmut verabschieden, den es zu einem neuem Carnevalsverein in die DomRep gezogen hat. Der neue Verein BBG (black beautiful girls) kann sich auf diesen zuverlässigen Mann freuen. Man hat lange von Heinz Olt profitiert, der über einen großen Zeitraum im Management des Thekenbereiches seine Vereinsheimat gefunden hatte. Für ihn wurden dann zwei Nachwuchskräfte in den Vorstand gewählt und beide, sowohl Olaf Reimold als auch Timo Bauer kommen mit großen Vorschlusslorbeeren aus gemeinnützigen Tätigkeiten und passen blendend in das Profil der CGB. Letztendlich wurden noch Jürgen Rüting und Ralf Baumgärtner als neue Kassenprüfer gewählt. Nach einer kurzen Diskussion über den neuen Orden und der Bekanntgabe, dass am 13. August 2011 das allseits beliebte Helferfest auf dem schon legendären „Fastnachtsgut Hallstein“ stattfindet, wird die erste Aufgabe des neuen Vorstandes darin bestehen, auf welche Art und Weise eröffnen wir mit der gesamten Bevölkerung die kommende Kampagne am 11. 11. im Jahre 2011. Etwa schon am morgens um 11.11 Uhr? Sicherlich werden sich auch die beiden anwesenden Sitzungspräsidenten Robin Hemberger und Tobias Lang darüber ihre Gedanken machen. Alles in allem eine harmonische tolle JHV, die noch in vielen kleinen Fachgesprächen endete und die der neue Vorsitzende mit den Worten schloss: „ Die Fastnacht lebt, laafe losse und efach weiter mache, dass die onnern lache könne!“

2011-05-30 |

Kategorie - Allgemeines : Jahreshauptversammlung der Carneval Gesellschaft Beerfelden

Am Donnerstag, 26. Mai 2011 findet die Jahreshauptversammlung der Carneval Gesellschaft Beerfelden in der „Närrischen Klause“ in der Alten Turnhalle in Beerfelden statt. Beginn der Versammlung ist um 19:33 Uhr.
Eingeladen sind alle Mitglieder des Vereines, die hoffentlich zahlreich erscheinen. Anträge können bis Montag, 23. Mai 2011 schriftlich bei Karl-Heinz Hemberger abgegeben werden.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
3. Bericht des 1. Vorsitzenden zum Geschäftsjahr 2010
4. Kassenbericht des Rechners
5. Aussprache
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung des Vorstandes
8. Wahl des Wahlleiters
9. Neuwahlen des Vorstandes
10. Wahl von zwei Kassenprüfern für das Geschäftsjahr 2011
11. Anträge
12. Verschiedenes

Der Vorstand

2011-05-17 |

Kategorie - Allgemeines : DANKESCHÖN!

Kein Geschrei und kein Gezanke - die CGB sagt schlicht und einfach DANKE!

Nachdem an anderer Stelle bereits auf die wieder zu archivierenden Kostüme hingewiesen wurde, möchte es die Carneval Gesellschaft Beerfelden natürlich auch 2011 nicht versäumen, sich wieder bei vielen Menschen zu bedanken, die zum Gelingen der abgelaufenen Kampagne beigetragen haben. Im einzelnen handelt es sich dabei um alle

- Aktiven
- Helfer vor und hinter der Bühne
- Sponsoren, Freunde und Gönner der Beerfelder Fastnacht
- alle Umzugsteilnehmer
- sämtliche Zuschauer, die die CGB in irgendeiner Form unterstützt haben

und vielen weiteren Personen, die an dieser Stelle unerwähnt bleiben. Die beiden Sitzungspräsidenten und der Oberboss Old Hembes zogen kürzlich bei einer gemeinsamen Review ein zusammenfassendes Fazit: "Es war mal wieder eine tolle Fastnacht, es gilt dankeschön zu sagen, und schon jetzt freuen wir uns auf den 11.11.2011, wenn alles wieder von vorne losgeht! Denn wie sagt man so schön: Nach der Fastnacht ist vor der Fastnacht - auf die Beerfelder Fastnacht ein dreifach donnerndes Helau!"

Darüber hinaus: Am 16.04. findet zwischen 14.00 und 15.00 Uhr noch einmal die Kleiderrückgabe in den heiligen Hallen statt!

2011-03-31 |

Kategorie - Neuigkeiten : Bilder online

Soo, wenn auch mit einiger Verzögerung sind die Bilder nun endlich online.

Unser Dank gilt GUNTER GRAB, der auch in diesem Jahr wieder mit seiner Kamera zu Gange war und viele tolle Momente der Kampagne 2011 festgehalten hat.

viele grüße,
frank

2011-03-16 |

Kategorie - Veranstaltungen : CGB im Echo 2011

Bunte Abende:

http://www.echo-online.de/region/odenwaldkreis/beerfelden/Wenn-die-Maus-los-ist-steppt-der-Baer;art1265,1649232

Umzug:

http://www.echo-online.de/region/odenwaldkreis/beerfelden/Guttenschlumpf-Guttenbye;art1265,1663918

2011-03-10 |

Kategorie - Neuigkeiten : CGB entführt närrischen Publikum aus dem Alltag – 5 Stunden Frohsinn auf dem Bunten Abend

„Am Firmament strahlts spitzenklasse – unsre Mädels das sind Asse!“ – So prangt es auf dem diesjährigen Orden der Carneval Gesellschaft. Es ist als Hommage an alle Tanzmädels zu betrachten, die auch jüngst bei den beiden großen Bunten Abenden der CGB wieder die ausverkaufte Halle begeisterten. Pünktlich um 19.33 Uhr eröffneten die beiden bekannten osteuropäischen Ladies Frau Posposchil und Frau Hawlicek (Fabienne Schäffler & Michéle Johe) mit einer unterhaltsamen Kurzbütt die Show und gaben die Bühne frei für die voluminösen Elferräte um ihr Präsidententeam Robin Hemberger und Tobias Lang. Im Anschluss an die Begrüßungsworte Tobias Lang folgte dann umgehend der erste tänzerische Leckerbissen, als die beiden Funkenmariechen Verena Schäfer und Sophia Büxler elfengleich übers Parkett wirbelten und einmal mehr unter Beweis stellten, dass sich die unzähligen Übungsstunden unter Anleitung von Silke Berger und Nadja Lautenschläger gelohnt haben. Die erste Bütt ging dann auf das Konto von Frank Breitinger, der übers Jahr hinweg seine Lauscher gut aufgestellt hatte und allerhand zu berichten hatte. Ein atemberaubendes Bild bot sich im nächsten Programmpunkt, als die Kleine Garde in ihren tollen blauen Kostümen mal wieder einen Gardetanz vom Feinsten darbot. Auch hier fungieren Silke Berger und Nadja Lautenschläger bereits seit mehreren Jahren als Trainerinnen und schaffen es jedes Jahr wieder aufs Neue mit den Mädels einen sportlich wie künstlerisch extrem hochwertigen Tanz einzustudieren. Markus „Hem“ Krämer und Heike Schäffler waren es dann, die die Lachmuskeln der Närrinnen und Narrhallesen im Anschluss daran strapazierten. Während Hem seiner Heike den Fußballsport etwas näher bringen wollte, erzählte die Gymnastikgrazie Heike von den Vorzügen ihrer Sportart. Die von Ulrike Burkard-Blome instruierte Große Garde brachte im nächsten Programmpunkt dann wieder Anmut und Schönheit auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Die sprichwörtlichen Asse am Firmament bewiesen einmal mehr, dass das Ordensmotiv in diesem Jahr wohl ausgewählt und völlig verdient war. Anschließend folgte eine etwas skurrile Bütt, als die Fastnachtsveteranen Markus Müller und Robin Hemberger jeweils die Identität des anderen annahmen und unter anderem von Rothenberger Gentlemen und einem Frühstück bei der Feuerwehr berichteten. In einer emotionalen Laudatio überreichte Markus Müller bei dieser Gelegenheit dann seinem Freund Robin Hemberger auch noch den Ehrenorden der CGB, der an diesem Abend darüber hinaus auch noch an die musikalische Legende Lothar Helm, den langjährigen Leiter der Galgenvögel und der Lämpels, überreicht wurde. Musikalisch wurde es dann auch im Programmpunkt nach den beiden Doppelgängern, denn die Dauwegribbel alias Sabine Reubold, Dirk Bondes und Stefan Münkel traten auf dem Plan. Weder Ray Charles, noch Rosenstolz oder die Beatles waren vor den musikalischen Multitalenten sicher. Pfiffige Texte und eine tolle Intonierung waren der Garant für begeisterte Zugabe-Rufe des närrischen Auditoriums. Heike und Michèle Johe eröffneten im nächsten Programmpunkt erstmal den närrischen Friseursalon Olga & Anneliese und berichteten pointiert, was im abgelaufenen Jahr so im Örtchen passiert war. Wie immer hatten sie natürlich mannigfaltige Lacher auf ihrer Seite, ehe die goldenen Stimmen der Galgenvögel mal wieder ertönten. Zum Abschluss der 1.Halbzeit traten die Sängerasse unter der Leitung von Dieter Berg und Andreas Weinmann auf und begeisterten das Publikum mal wieder restlos. Dem obligatorischen Galgenvögellied folgten das mittlerweile auch schon traditionelle „Schaun mer mal“, die Sonne, die in Capri versinkt oder ein amüsantes Lied, das von der neu entdeckten Kochbegeisterung vieler Männer erzählte. Die zweite Hälfte eröffnete die Young Generation, die anlässlich des 40-jährigen Jubiläums dieser Sendung die Sendung mit der Maus persiflierte. Während die Ente und der Elefant kleinere Verdauungsprobleme mit Bohnensuppe hatten, wurde zum Beispiel auch erklärt, welche Männer die Mlltonnen abholen und wie genau Studieren funktioniert. Etwas verstört war Graf Zahl, der eigentlich ja in die Sesamstraße gehört, aber ein ums andere Mal bei der Sendung mit der Maus reinplatzte. Tänzerisch auf eine weite Reise nach Amerika schickten anschließend die Wild Angels das Publikum. Zu Gassenhauern wie „Ice Ice Baby“ oder „Samba de Janeiro“ legten die Mädels einen überragenden Showtanz hin, bei dem es niemanden auf seinen Sitzen hielt. Gecoacht wurden die Wild Angels in diesem Jahr von den aktiven Gardemädchen Kathrin Adolph und Marina Ebert. Der Bautrupp des Trios Corpulento (Karl-Heinz Hemberger, Lothar Helm, Ralf „Johnny“ Johann) erzählte den Zuschauern danach, was denn an den Jahrhundertbaustellen in Gammelsbach und im Güttersbacher Weg so alles schief läuft und dass mittlerweile schon kleine Ticks und gesundheitliche Schäden entstanden sind. Ihre 4 Diven Zarah Leander, Marika Rökk, Marylin Monroe und Madonna ehrten die Blutdruckmesser – glänzend eingestellt und vorbereitet vom Trainerteam Regina Georg und Diana Weil-Zimmermann – im darauf folgenden Programmpunkt. Bei Neyos „Beautiful Monster“ bebte die Halle abermals. Als untote Zombies in kreativem Outfit begeisterten die Dream Girls anschließend mal wieder die Meute und zeigten spektakuläre Moves, die die Zuschauer von den Sitzen rissen. Ulla Hofmann ließ danach den weißen Sport wieder hochleben und schickte das Publikum ins Tennismekka Wimbledon. Der Holsten-Club in Gestalt von Oliver „Fips“ Rexroth, Roland Jahn, Volker Jahn und Uwe Reubold zeigte schließlich den Anwesenden was denn in einer Männerdusche so passiert, wenn sich 4 Akrobaten gemeinsam die Haare waschen und ernteten viele Lacher. Die Ohren der Gäste wurden strapaziert, als sich im vorletzten Programmpunkt wieder die mittlerweile allseits bekannten Gäste aus dem Badner Land ankündigen. Die Guggemusiker der „Forlebuzzel“ aus Hambrücken droschen mal wieder begeistert und leidenschaftlich auf ihre Instrumente ein und schafften es, die Halle zum Kochen zu bringen und das Feld für den finalen Auftritt der Galgenvögel zu bestellen. Zu den kultigen Klängen von „Das war die Beerfelder Fassenacht“ bedeckte ein Regen aus Konfetti und Luftschlange schließlich obligatorischerweise die versammelte Aktivenschar auf der Bühne. Alles in allem konnten die insgesamt fast 700 Zuschauer danach sicherlich zufrieden nach Hause gehen und auf 5 Stunden Frohsinn, Heiterkeit und Abwechslung zum Alltag zurückblicken. Die Carneval Gesellschaft Beerfelden möchte sich an dieser Stelle natürlich noch mal bei allen Gästen, aber auch bei den Sponsoren und Gönnern der CGB, aufs Allerherzlichste bedanken und freut sich schon heute auf die nächste Kampagne, denn wie sagte schon der legendäre Sepp Herberger einst so sinnig: Nach der Fastnacht ist vor der Fastnacht!

- Bilder aller Veranstaltungen folgen

2011-03-09 |

Kategorie - Allgemeines : Restkarten kaufen - "Neujährle" für die Lieben!

Nachdem die Christbäume bald in den Schneehaufen zur Abholung bereit stehen, rückt die Fastnacht näher und näher. Ein paar letzte Restkarten für die beiden bunten Abende kann man noch bei Rechenmeister Alfred Tröster (Tel.: 06068/1333) oder Allrounder Dennis Hemberger (Tel.: 06068/478892) käuflich erwerben - sicherlich ein schönes Willkommenspräsent für die Leben zum närrischen Jahr 2011!!

2010-12-29 |

Kategorie - Veranstaltungen : ***Kartenvorverkauf bei der CGB - Samstag 04.12.2010***

Pünktlich vor dem Weihnachtsfest findet am kommenden Samstag, dem 04.12. der Kartenvorverkauf der Carneval Gesellschaft Beerfelden für die beiden Bunten Abende im neuen Jahr statt! Die Tickets gibt es ab 13.11 Uhr in der Närrischen Klause, bereits ab 11.11 Uhr wird den lieben wartenden Narren Einlass gewährt!

Auf gehts: Kartenvorverkauf bei der CGB - sichert Euch ein tolles Weihnachtsgeschenk!

2010-11-30 |

Kategorie - Allgemeines : Der Orden der Kampagne eine Hommage an alle Glanzleistungen der CGB – Mädels

„Behördenirrsinn“ – das Fastnachtsunwort des Jahres – toller 11.11.

Es ist soweit, mit humorvollen Worten eröffnete Sitzungspräsident Robin Hemberger die Kampagne 2010/11. Ganz besonders lobte er bei der Vorstellung des neuen Ordens die jahrelangen Glanzleistungen der CGB-Mädchen und deren Trainerinnen, die Leistungen dieser Gruppen sind sicherlich von Spitzenformat geprägt und immer wieder wird ein Feuerwerk abgebrannt. Nicht nur der neue Orden auch das Motto ist damit in aller Munde und eine tolle Ehrerweisung an die Gruppen.
„Am Firmament strahlts spitzenklasse,
unsre Mädels, das sind Asse“
Die beiden Bühnengestalter Regina Georg und Wolfgang Johe sind schon eifrig am Nachdenken wie man das Feuerwerk an der Wand gestalten kann.
Die Stimmung am 11.11. war einfach prächtig, gemütlich und von einer Fröhlichkeit geprägt, die seinesgleichen sucht. Der überaus gut besuchte Abend gibt Anlass zur Hoffnung, dass die bevorstehende Kampagne ebenso so lustig und unbefangen werden wird. Allerdings ist bis dahin noch ein weiter Weg und bedarf noch jede Menge Vorbereitung und gemeinsamen Einsatz aller Narren. Im Laufe des Abends hatte ein Exekutivkomitee der CGB einige Vorschläge zum Fastnachtsunwort des Jahres ausgearbeitet. Insgesamt kamen neun Begriffe in die engere Auswahl. Unter anderem Schreibtischtäter, Metzkeilloch, Eisenwegautobahn etc. hat sich die Schar aller Narren dann für das Wort „Behördenirrsinn“ entschieden, das knapp vor Steingrundblockaden und Vollsperrung Gamba lag, was die Auswertung von Mrs. Fastnacht Fabienne Schäffler ergab. Man kann den Beerfelder Narren großen Sachverstand zuordnen, denn dieses Wort ist vielfältig verwendbar in allen Bereichen der Republik. Ein kleines Intermezzo lieferten die Ehrenordenträger Gerhard Hartmann und Markus Müller, die hochkonzentriert einen Zungenbrecher nachsprechen konnten, die Alt-Präsident Hembes aus seiner Schublade zauberte und dafür einen wertvollen Preis erhielten. Kapellmeister Dieter Berg stellte ein neues Keyboard der CGB vor, das für die Galgenvögel angeschafft wurde. Jetzt heißt es fleißig üben und lernen. Außerdem wurde noch einmal der wichtige Termin des Kartenvorverkaufes bekannt gegeben, da er noch in diesem Jahr stattfinden wird. Bereits am 4. Dezember ab 13.11 Uhr werden die begehrten Tickets in der Närrischen Klause angeboten. Das Gelände ist ab 11.11. Uhr geöffnet. Im Herzen merkte man an diesem Abend, dass alle in den Startlöchern stehen und warten darauf, dass es richtig heiß wird. Heiß wurde es noch viele Stunden lang und erst gegen Morgen gingen die tollen Feierlichkeiten zu Ende. Gardemädchen Ina Bottelberger zog dann schließlich noch ein Fazit: „ Der Abend und der Orden sind klasse, wir geben unser Bestes“, dem entgegnete Blutdruckmesse Felix Sasse: „Es ist eigentlich gar nicht so schwer ein Narr zu sein, viele sind es, doch die merken es nicht“.


2010-11-15 |

Kategorie - Veranstaltungen : Die bunte Jahreszeit beginnt – der erste Kappenabend bei der CGB

Jeder Besucher darf einen Witz erzählen oder muss er eine Kappe mitbringen

Die güldene Herbstsonne verschwindet langsam am Horizont, die Blätter verfärben sich in den edelsten Farben, das ist die Zeit, in der alle Fastnachter in den Startlöchern stehen. Der 11.11. ist nach wie vor der offizielle Eröffnungstermin der Kampagne. Auch die Gruppen der Carneval Gesellschaft Beerfelden sind längst in ihren Trainingseinheiten für die kommende Zeit. Man freut sich jetzt schon einem breiten Publikum das über Monate erarbeitete Können zeigen zu können. Am letzten Februar- und ersten Märzwochenende 2011 wird die CGB-Show wieder in die Alte Turnhalle gezaubert. Doch der Reihe nach wollen wir den neuen Orden vorstellen und mit weiteren kleinen Spielen die Saison am 11. 11. ab 19.33 Uhr in der Närrischen Klause spaßig eröffnen. Ob ein Prinzenpaar dabei sein wird konnte man aus Insiderkreisen der CGB leider noch nicht in Erfahrung bringen. Ansonsten steht natürlich das Dreigestirn bereit. Es wurde lediglich bekannt, dass die Eintrittskarten für die Sitzungen auf vielfachen Wunsch bereits vor dem Weihnachtsfest angeboten werden, damit sie noch unter den Christbaum gelegt werden können, dies soll am 04.12. 2010 ab 13.11 Uhr in der Klause erfolgen. Die versammelten Narren freuen sich allesamt wieder auf die bevorstehende Zeit und würden sich natürlich maßlos freuen, wenn sich weitere fröhliche Zeitgenossen am 11.11. zusammen finden um einfach mal drauflos zu lachen und Ideen austauschen.

2010-11-02 |

Kategorie - Veranstaltungen : Das magische Datum, der 11. 11. steht vor der Tür, wolle man roilosse ?

Das Unwort des Jahres: Vollsperrung Gamba! Wird es gewählt?

Nächste Woche ist es soweit, offiziell wird die närrischen Saison eröffnet. Ab 19.33 Uhr treffen sich alle Narren dieser Welt, insbesondere die von der CGB, und natürlich viele lustige Freunde, die einfach mal abschalten und lachen wollen in der Närrischen Klause. Natürlich wird der neue Orden vorgestellt, der in der kommenden Kampagne ein prachtvolles Bild abgibt. Kerwevadder M.M. hat auch ein kleines Schmankerl angekündigt, ob ihm Sitzungspräsident R.H. oder die Kerwebobbe I.B. dabei assistiert steht noch in den Sternen. Für einen kurzweiligen Abend wird jeder Vorschlag von außen gerne ins Programm aufgenommen. Neue Tänzer, Redner, Spaßmacher und vor allen Dingen Sänger oder Ideengeber sind herzlich willkommen. Ein Fastnachts – Unwort des Jahres soll an diesem Abend gewählt werden. Aus mehreren Vorschlägen werden alle Teilnehmer auswählen können, weitere Angebote werden an dieser Stelle noch nicht verraten. Eventuellen Gammelsbacher Teilnehmern werden Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt und zur Baustellen Frustbewältigung stehen geschulte Kräfte bereit. Airlenbacher sollen weiter über Krabbebuckel und Eisenweg kutschieren.
Noch ein Hinweis zum Kartenverkauf für die beiden GROSSEN BUNTEN ABENDE, der Termin ist noch in diesem Jahr, am 4. 12. um 13.11 Uhr in der Närrischen Klause, die ab 11.11. Uhr geöffnet ist. Auf vielfachen Wunsch wollen einige Narren die beliebten Eintrittskarten für die Spaßsitzungen ihren Lieben schon für das Weihnachtsfest bereithalten. Bei unserem letzten Helferfest im Sommern haben die „Glorreichen Fünf“ mit vielen anderen schon kräftigen den Narrhallamarsch geübt. In diesem Sinne freuen wir uns auf Donnerstag und teilen allen Narren im Sinne des Matratzenkönigs aus Unnerbeerfelle mit : „Wir haben open !“

2010-11-02 |

Kategorie - Infos : Bilder vom CGB-Helferfest in Etzean sind online

Bilder vom CGB-Helferfest in Etzean sind online - ein dreifach donnerndes Helau, wir freuen uns auf die neue Kampagne!

2010-08-25 |

Kategorie - Veranstaltungen : Ein wundervoller Sommertag mit Narrhallamarsch

Zahlreiche Narren feiern Abschied und gleich den Neubeginn der Kampagne


Anfang August war es wieder soweit. Eine unübersehbare Anzahl fröhlicher Menschen pilgerten in prächtiger Laune ins Stadtteil der Pferde, soll es ja mehr geben als Einwohner, zum Hofgut Hallstein. Angelockt vom Duft der legendären Schnitzel und anderen Speisen kamen noch einige Narren mit dem PKW hinzu. Die Wanderer wurden bereits vom „Galgenvogel“ in spe E.T. mit durchsichtigen Dopinggetränken empfangen, da drei Häuser weiter der Zugmarschall nachmittags mit einem anderen Spaßmobil beschäftigt war. Nach unterschiedlichen Wegstrecken traf sich nun die versammelte Mannschaft in dem sonnen überflutenden Garten, der die Narren mit allerlei Köstlichkeiten für viele Stunden fest in seinen Besitz nahm. Der extra aus der DomRep eingeflogene H.O., der extra vom Urlaub daheim gebliebene M.G., das Mundschenkehepaar O. u. A .R. waren ebenso fröhlich gestimmt wie die gesamte Narrenschar und als dann noch Imkermeister D. B. seine „Quetschkommode“ auspackte , dauerte es nicht mehr lange bis der Narrhallamarsch und „If I had a hammer“ ertönte. Der nun Sechzigjährige beste Drummer aller Zeiten in der Oberzent zeigte ebenso sein lachendes Gesicht wie die immer wieder mal mit einstimmende M.H. in die diversen Melodien. Eigentlich nur schade an diesem Tag, dass einige hoch qualifizierte Helfer und Narren leider aus privaten Gründen verhindert waren oder später zum Feld stießen, was aber nicht betrüblich für die Gesamtstimmung war, die einige noch in den Indianertipis oder anderen Domizilen in kleinen Kreisen ausklingen ließen. Bleibt zu hoffen, dass der Dank der CGB fruchtet, alle wieder ab dem 11.11. dabei sind und hoffentlich dann, wie der Altinternationale Hembes meinte, anno 2012 wieder eine gemeinsame Winter- und Sommerfastnacht gefeiert werden kann, doch bis dahin werden sicher noch viele Baustellen im Dorf offen, nicht abgeschlossen oder noch nicht begonnen sein. Nachdem die Dunkelheit bereits eingebrochen war, meinte zu später Stunde Elferratsmitglied J.R. lapidar: „Wat bin i froh, dass i dabei bin, weeste.“

2010-08-12 |

Kategorie - Allgemeines : Helferfest und Hochzeiten

Achtung, an alle Narren – wichtig !!!

Alle aktiven Narren, Helfer und Gönner der Carneval Gesellschaft treffen sich

am 7. August zum großen, gemeinsamen Helferfest im Hofgut Hallstein, Etzean,

Abmarsch für die Lauffreudigen ist

um 14. 11 ab Baustelle Bürgerhaus !

Wir freuen uns, wenn wir in launiger Runde die neue Kampagne besprechen können und sagen an dieser Stelle auch nochmals herzlichen Glückwunsch zur Vermählung an unser Gardemädchen Tanja und ihren Manuel und an den Galgenvogel Björn mit seiner Julia
und zur Geburt unseres Neumitgliedes
Marlene den Eltern Dennis und Vanessa.


Der Vorstand der CGB


2010-07-19 |

Kategorie - Infos : Jahreshauptversammlung der CGB, geprägt von Harmonie und guter Laune – eigentlich kann jeder ein Narr sein

Vor geraumer Zeit fand die Jahreshauptversammlung der Carneval Gesellschaft Beerfelden statt. Zahlreiche Narren hatten sich eingefunden, als Vorsitzender Karl-Heinz Hemberger die Sitzung pünktlich eröffnete. Zunächst verlas Schriftführerin Heike Schäffler das Protokoll des letzten Jahres, was keine Kritik zum Anlass gab. Nach dem detaillierten Vorstandsbericht über das vergangene Geschäftsjahr und die abgelaufene Kampagne wurde in großem Einvernehmen darüber diskutiert. Die beiden Bunten Abende wurden vom Publikum prima angenommen, doch war man sich einig darüber, dass trotz des gleichen Programms verschiedene Reaktionen zu merken waren. Insbesondere wurde wieder einmal mehr die tolle Tanzarbeit aller Gruppen gelobt, was auch für die Jüngsten gilt, die am Kinderfest und am „Lustigen Sonntag für jung und alt“ zu sehen waren. Der Vorsitzende bedankte sich da in besonderem Maße bei den Trainerinnen, die sich liebe- und aufopferungsvoll um den Nachwuchs bemühen. Außerdem konnte man ausnahmslos bei allen Aktiven auf der Bühne, hinter der Bühne, hier in hohem Maße die Technik, selbstverständlich auch bei den vielen Helfern hinter den Tresen erkennen, wie viel Herzblut in die Fastnacht fließt. An dieser Stelle sei schon mal auf den 7. August hingewiesen, wo sich der Verein wieder bei allen für die Stunden bedanken will. Nicht vergessen hatte der Vorsitzende auch einen ganz großen Dank auszusprechen an die vielen Sponsoren, die der CGB regelmäßig mit über die Kampagne helfen, die auch auf der Homepage: www.cgbeerfelden.de
veröffentlich sind. Kassenwart Alfred Tröster zeigte sich trotz der angespannten wirtschaftlichen Lage noch zufrieden, wies aber daraufhin, dass durch große Investitionen der Haushalt immer belastetet sein wird, die aber alle zum Wohl des Vereines und der Aktiven getätigt werden. Silke Flick und Florian Keysser bestätigten dies als Kassenprüfer und werden im neuen Geschäftsjahr von Ina Bottelberger und Timo Bauer ersetzt, die neu in dieses Amt gewählt wurden. Vorstandsmitglied Alexander Fink übermittelte noch die Grüße von Ehrenmitglied Wolfgang Fink und Sitzungspräsident Robin Hemberger meinte lapidar zum Abschluss, „nach der Fastnacht ist vor der Fastnacht, wenn ma jetzt schun wieder de Orden bestelle soll!“ Und in der Tat trifft dieses Zitat zu, wenn man an die vielen Trainingseinheiten aller Gruppierungen denkt und die vorbereitenden Sitzungen, die mittlerweile für die Fastnacht gefordert sind kann man getrost von einem „Ganzjahresverein“ mit kleinen Lücken sprechen, die aber auch noch gezielt genutzt werden, um gemeinsame, frohe Stunden zu verbringen. In diesem Sinne sehen wir uns hoffentlich alle gesund und munter wieder, wenn es heißt am 11.11. geht’s los und der Narr darf offiziell Narr sein !

2010-06-15 |

Kategorie - Veranstaltungen : Jahreshauptversammlung bei der Carneval Gesellschaft Beerfelden

Am Freitag, den 21. Mai 2010 findet die Jahreshauptversammlung der Carneval Gesellschaft Beerfelden in der „Närrischen Klause“ in der Alten Turnhalle Beerfelden statt. Beginn der Versammlung ist um 20.11 Uhr.
Eingeladen sind alle Mitglieder des Vereins, die hoffentlich zahlreich erscheinen werden. Anträge können bis Dienstag, den 18. Mai 2010 schriftlich beim 1. Vorsitzenden Karl-Heinz Hemberger abgegeben werden.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
3. Bericht des 1. Vorsitzenden zum Geschäftsjahr 2009
4. Kassenbericht des Rechners
5. Aussprache
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung des Vorstandes
8. Wahl von zwei Kassenprüfern für das Geschäftsjahr 2010
9. Anträge
10. Verschiedenes

2010-05-04 |

Kategorie - Neuigkeiten : CGB auf großer Tour - der närrische Tross bleibt in der Spur!

Pünktlich am Morgen des Karfreitags um 6.11 Uhr setzte sich die närrische CGB-Karawane in Bewegung, um den belgischen Freunden in Beervelde nach 4-jähriger Pause mal wieder einen Besuch abzustatten. Nach einem nahrhaften und ausgewogenen Frühstück - von der CGB gesponsert - auf der Moseltalbrücke nahm man zunächst Kurs auf die belgische Hauptstadt Brüssel und deren Wahrzeichen, das Atomium. Sowohl die imposanten Rolltreppen, als auch die Aussicht aus der obersten Kugel waren für die meisten CGB-Artisten völlig neue Erfahrungen, und man durfte sich auf die Weiterfahrt in Richtung Gent mit frisch gewonnenen Eindrücken freuen. Auch die vereinseigene Skatabteilung "Du-schmeisst-jetzt-keine-Punkte-rein" um die Narren Felix Sasse, Jochen Schäfer, Klaus Ulrich, Ernst Bottelberger und Volker Grohmann kam während der ruhigen und souveränen Fahrt voll auf ihre Kosten. Schließlich im IBIS-Hotel in Gent gelandet nutzte man die Gunst der Stunde um die Busfahrt kurz aus den Klamotten zu schütteln und sich für den abendlichen Empfang bei den Freunden in Belgien frisch zu machen. Nach einer kurzen Busfahrt erreichte man das Lokal "Sjappoo", in dem die Freunde des Supportersclub von V.K. Nieuw Beervelde zu einem stilechten belgischen Dinner eingeladen hatte. Leckeres, traditionelles Ghent Beef Stew mit Pommes, aber auch Genever und kleine Pilsken erfreuten die Gaumen der Narren, und man verlebte inmitten der Gastgeber einen amüsanten Abend, ohne es zu versäumen pünktlich um 0.00 Uhr dem närrischsten Busfahrer Uwe Billick zu seinem 6 x 11-jährigen Jubiläum zu gratulieren und ihm eine kleine Aufmerksamkeit der versammelten Mannschaft zu überreichen. Zurück am Schlafort gab es zwei Varianten der Gruppe, die eine Hälfte wählte Plan A und das Hotel, die andere Hälfte Plan B in der gleichnamigen Kneipe. Dank eines äußerst flexiblen DJs kam man sogar in den Genuss hochwertigen deutschen Liedguts und verlebte ein paar schöne Stunden inmitten von einigen liebenswerten belgischen Zeitgenossen. Den Karsamstag nutzte die CGB-Meute zu einem Ausflug ins Venedig des Nordens, Kenner reden oft von der schönsten Stadt Europas, nämlich Brügge. Zunächst absolvierten alle gemeinsam eine kleine Schifffahrt, bei dem der Steuermann an zwei Mitfahrer extra feuerrote Schwimmwesten verteilte, da an dieser Stelle die Kentergefahr am größten erschien. Der weitere Nachmittag in Brügge war zur freien Verfügung, im Keller bei den irischen Druiden tummelten sich beispielsweise lebendige Musikboxen, während anderswo das Bundesliga-Spitzenspiel zwischen Schalke und Bayern analysiert wurde. Den Abend des Samstags verbrachte man dann in kleinen Gruppierungen im Nachtleben von Gent. Ob es einem Narren gelungen ist, alle 319 Kneipen Gents zu testen, soll an dieser Stelle ein Geheimnis bleiben. Der Abreise-, aber auch Länderspieltag war dann der Ostersonntag. Nachdem sich die Nationalspieler am Rande des Genter Blumenmarkts mit den obligatorischen isotonischen Durstlöschern gestärkt hatten, machte sich der CGB-Tross um 13 Uhr auf dem Weg ins Stadion Beerveldes. Die Kicker machten sich sofort auf in die Kabine und lauschten dort den Ausführungen des hervorragenden Triporganisators und Bundestrainers Karl-Heinz Hemberger. Als Gegner stellten die belgischen Freunde ihre A-Jugend auf den Platz, die aktuell in der Jupiler Junior League auf Platz 5 zwischen dem RSC Oostende und Standard Blankenberge rangiert. Von Beginn an entwickelte sich auf dem schmierigen Geläuf eine vom Kampf geprägte Partie. Hüben wie drüben waren fußballerische Finessen eher Mangelware, aber dennoch kann man keinem der eingesetzten Kicker einen Mangel an Einsatz vorwerfen. In der vom umsichtigen Referee Philippe de Pfyyfenkoob fairen Partie gab es dennoch auch sehenswerte Tore auf beiden Seiten. Letztlich stand nach 2x30 Minuten ein 5:4 Sieg auf der Habenseite der Närrischen Bomber, und man hatte allen Grund den zweiten Länderspielsieg in Folge nach 2006 zu feiern. Dies tat man dann auch in ausgiebigster Manier in der VKN-Kantien und verlebte noch einige fantastische Stunden im Nachbarland. Einzigartig in Europa sicher auch die Tatsachen, dass die Nationalhymnen der beiden Nationen erst nach dem Kick zum Besten gegeben wurden um den Akteuren noch mal die Wichtigkeit des Matches vor Augen zu führen. Folgende Akteure waren für die CGB auf den Platz gegangen: Grohmann V. - Gärtner, Sasse, Weiss - Hofmann (31. Müller), Keysser (42.Grohmann J.), Schäfer, Ulrich. Verletzungsbedingt passen musste Sitzungspräsi Robin Hemberger, was manche zwar mit dem Fehlen von Michael Ballack im WM-Finale 2002 verglichen, letztlich aber keinen großen Einfluss auf das Spiel hatte. OFC-Legende Harry Schlehr feuerte die bunten CGBler direkt aus Block 2 des belgischen Stadions an und ließ dafür sogar seinen eigentlichen Stammplatz auf dem Bieberer Berg mal einen Tag leer. Für die Treffer der Närrischen Bomber sorgten A-Liga-Spitzenreiter Jochen Schäfer (3), der darüber hinaus noch gefühlte 27 Einschussmöglichkeiten ausließ sowie der Altinterationale Klaus Ulrich, dem man die aktuell fehlende Spielpraxis nur ein ums andere Mal ganz kurz anmerkte und der abgeklärte Marc Gärtner, der ein punktgenaues Zuspiel von Markus Müller platziert im belgischen Netz versenkte und somit das blinde Verständnis der beiden im roten Auto wie auf dem grünen Rasen untermalte. Pünktlich um 18.33 Uhr machte sich die lustige und homogene Gruppe der CGB dann wieder auf den Weg in Richtung Deutschland. Alles in allem kann man konstatieren, dass alle Mitfahrer in diesen 3 Tagen sicherlich viele tolle, lustige und emotionale Momente erlebten und sich die investierten Dinge ideeller und materieller Natur bestimmt mehr als lohnten! Ein Dankeschön gilt den umsichtigen Busfahrern Karl und Uwe, Cheforganisator Old Hembes und nicht zuletzt den Freunden in Beervelde, die sowohl freitags, als auch sonntag mal wieder unter Beweis gestellt hatten, welch hervorragende Gastgeber sie sind. Bleibt abzuwarten, wann die Beervelder Jungs und Mädels ihren Weg in den Odenwald finden und wie sich die freundschaftlichen Verbindungen weiter entwickeln werden - auf jeden Fall werden 38 CGB-Freunde sicherlich noch lange auf unvergessliche Ostern 2010 zurückblicken!

- Bilder in Bildergalerie

2010-04-06 |

Kategorie - Allgemeines : Erfolgreiche kleine Garde & Belgien

Vorab für alle Mitreisenden: PDF

Am Samstag, den 13 März nahm die Kleine Garde der CGB wieder am Tanzturnier in Kleinwallstadt/ Hofstetten teil. Bereits letztes Jahr nahmen sie dort teil und ertanzten sich - bei ihrer ersten Teilnahme an einem Turnier - den ersten Platz.

Diese Jahr fuhren sie als Titelverteidiger wieder nach Hofstetten. Die 16 Mädels waren gleich als 2. Gruppe, in der Altersklasse zwölf bis fünfzehn, an der Reihe. Fehlerlos tanzten sie erneut ihren klassischen Marschtanz der Fastnachtskampagne 2010, der von Silke Berger und Nadja Lautenschläger einstudiert wurde und bekamen dafür viel Applaus.

Im Anschluss zeigten weitere sieben Gardetanzgruppen ihr Können. Unter ihnen waren einige sehr gute Gruppen, die die Hoffnung auf die Titelverteidigung schwinden ließen. Die Mädels erhofften sich schließlich, wenigstens einen Platz auf dem Treppchen erzielen zu können. In der Jury saß als Vertreter der CGB- wie auch im letzten Jahr- Ina Bottelberger.

Bei der Siegerehrung wurden zuerst die mehrfachen vierten Plätze vorgelesen. Als feststand dass die Kleine Garde unter den letzten besten vier Gruppen war, war die Spannung kaum noch zu ertragen. Eine andere Gruppe wurde aufgerufen und somit war klar, dass sie nun auf jeden Fall einen Platz auf dem Treppchen sicher hatten.

Und tatsächlich: Mit 338 Punkten - und damit 39 Punkte mehr als die 2. Platzierten - ertanzten sie sich erneut den 1. Platz. Die Freude waren riesengroß und alle mitgereisten Fans freuten sich sehr und jubelten den 16 Mädels auf dem Siegertreppchen entgegen. Nach einer kleinen Pause durften sie ihren Siegertanz noch einmal zum Besten geben.

Eine Siegesfeier wird es auch dieses Jahr wieder geben und im November wird die Gruppe ihren Siegertanz ein allerletztes mal auf einer Kampagnen-Eröffnungssitzung der Offenbacher Fastnachtsvereine präsentieren.

Die Mädels und Trainerinnen freuen sich - nach einer verdienten kleinen Tanzpause - auf die neue Kampagne und einen neuen, tollen Gardetanz.

2010-03-21 |

Kategorie - Veranstaltungen : CGB versprüht Frohsinn und Spaß – die Bunten Abende, das war wieder was!

5 Stunden Heiterkeit in der Narrhalla – Sprache, Gesang und Tanz mit närrischen Touch

(rh) Pünktlich um 19.33 Uhr läuteten Frau Posposchil und Frau Havlicek alias Fabienne Schäffler und Michelle Johe an den vergangenen beiden Samstagen mit einem kurzen Sketch das Programm der großen Bunten Abende ein und ebneten den Weg für Sitzungspräsident Tobias Lang und seinen Elferrat, der sich im Anschluss daran zu den von den Haus- und Hofmusikanten Stefan Schirmer und Fabian Horlebein glänzend intonierten Klängen des Narrhallamarsches auf den Weg durch die fastnachtlich dekorierte Narrhalla machte. Gleich nach den Begrüßungsworten wartete die CGB mit dem ersten tänzerischen Highlight des Abends auf. Sportliche Höchstleistungen in absoluter Gummiball-Manier boten die beiden Funkenmariechen der CGB in ihren schicken schwarz-roten Kostümen (Sophia Büxler & Verena Schäfer). Verantwortlich für dieses Arrangement waren die erfahrenen Tanztrainerinnen Silke Berger und Nadja Lautenschläger, die im Laufe des Abends für ihr langjähriges Engagement als Tänzerin und Tanztrainerin auch noch mit dem Ehrenorden der CGB ausgezeichnet wurde. Anschließend wurden erstmals die Lachmuskeln der Anwesenden strapaziert, als Michaela „Mimi“ Rexroth und Birgit Grohmann ihre Bütt zum Besten gaben. Amüsant stritten sie über einen eher legeren und unstressigen „way of life“, den Mimi vorlebte, und über die ständige Getriebenheit eines kleinen Putzteufelchens, das Birgit interpretierte. Ebenfalls von Silke Berger und Nadja Lautenschläger trainiert und vorbereitet wurde die Kleine Garde, die den nächsten Programmpunkt darstellte und eigentlich gar nicht mehr so klein ist. Synchron bis ins letzte Detail begeisterten sie das Publikum mit einem Gardetanz der Extraklasse und bewiesen einmal mehr, warum sie im letzten Jahr beim Tanzturnier in Mühlheim zu recht den 1.Preis eingeheimst hatten. Den 1.Preis für Deutschland bei der Fußball-WM in Südafrika prognostizierte danach Fußballnarr Robin Hemberger, der als Fußballschreihals Aufsehen erregte. Neben den sprachlichen Pointen sorgte beim Umziehen – er wechselte turnusmäßig die Trikots der Nationen – auch sein Revuekörper immer wieder für erstaunliche Reaktionen bei den Zuschauern. Um die Sehorgane der Kulisse nach dieser Schmerbauchpräsentation wieder etwas zu verwöhnen, war es goldrichtig, , die sagenumwobene, große Garde auf die Bühne zu schicken. Als das Theme aus Fluch der Karibik ertönte und die Grazien dazu durch die Halle einzogen, hielt es keinen Anwesenden mehr auf den Sitzen. Nahezu selbstverständlich war da auch, dass die große Garde als eines der Aushängeschilder des Vereins die Bühne natürlich nicht ohne eine Zugabe verlassen durfte. Die Instruktionen zu diesem abermals atemberaubenden Performance hatte während des Jahres Ulrike Burkard-Blome gegeben. Frisch und neu war anschließend die Konstellation, die sich Gedanken rund ums Geschehen in Beerfelden und in Deutschland machte und das Ganze in sprachlicher wie musikalischer Form verpackte. „Mäh wisse was, mäh kenne was, mäh hewwe was fer eisch,“ so war der Tenor, den CGB-Vorsitzender Karl-Heinz Hemberger mit seinen Kompagnons Lothar Helm und Ralf Johann erschallen ließ. Da war von Abwrackprämien für Bauruinen, neuen Hangars in der Landwirtschaft aber auch von den beeindruckenden Windrädern am Krabbebuckel die Rede, so dass letztlich kein Auge trocken blieb. Da sich dieses Trio weitsichtig und realistisch als „Trio Corpulento“ bezeichnete, waren die Programmplaner auch in der Folge dieses Punktes sehr weise und schickten die optisch mehr als überzeugenden Wild Angels ins Rennen. Zu den Klängen von 90er-Jahre-Klassikern wie „Whoomp! There it is!“ oder „I like to move it“ boten sie in ihren neckischen schwarzen Cheerleader-Kostümen einen Tanz, bei dem den Cheerleadern von Frankfurt Galaxy sicherlich der Atem stocken würde. Einstudiert hatten die Mädels diesen Tanz mit den Coaches Marina Ebert & Iris Willenbücher. Das Ende der 1.Halbzeit läuteten dann gegen 22.11 h die legendären goldenen Stimmen der Galgenvögel ein. Musikalisch instruiert wurden sie in dieser Kampagne abermals von Andreas Weinmann am Keyboard und Dieter Berg an der Gitarre. Auch zwei neue Jungvögel saßen in Person von Sascha Bessler und Tim Bottelberger dieses Jahr im Nest und begeisterten das Publikum nicht nur mit dem altbewährten Galgenvögel-Lied, einem Stück über den unvermeidlichen Klimawandel oder dem obligatorischen „Schaun mer mal“, das unter anderem auch einen Gastauftritt von Kirchenvorstandsmodel Ralf Baumgärtner beinhaltete, sondern auch mit der fliegenden Kuh, die Gerhard „Haddel“ Hartmann in Peru über den Anden kreisen ließ. Und 1000 x gewonnen wurde während des Galgenvögelauftritts gar noch die CGB-Legende Waltraud Münch, die damit nach einer gewissen Bühnenabstinenz mal wieder im Scheinwerferlicht aufgetaucht war. Nachdem die Ehrengäste dann ein Gläschen Sekt und die samstägliche Knabberbox in der VIP-Lounge genießen konnte, bat Sitzungspräsident Robin Hemberger die Protagonisten dann um 22.33 h wieder auf die Bühne. Zunächst suchte die „Young Generation“ nach dem Vorbild aus dem Fernsehen das Supertalent und wurde mit einem äußerst spektakulären Atzenpaar, das den Gassenhauer „Hey-was-geht-ab“ intonierte, schließlich auch fündig. Den weiteren Acts war die Jury, bestehend aus Dieter, Sylvie und Bruce zwar nicht wohlgesonnen, aber beim Partykracher 2010 hielt es auch sie nicht mehr auf den Sitzen. Musikalisch und textlich etwas anspruchsvoller ging es weiter, als Jürgen, Susi & Lasse die Bühne betraten und den Gästen erklärten, dass es in jeder Stadt und in jeder Straße Kinder wie sie gäbe – die Kinder vom Bofrost-Mann. Dahinter verbarg sich niemand anderes als die Dauwegribbel Sabine Reubold, Dirk Bondes und Stefan Münkel, die seit ein paar Jahren schon zum Inventar gehören und mit innovativen, lustigen Texten zu altbekannten Liedern die Halle zum Beben bringen. Adlig wurde es im darauf folgenden Beitrag, denn Allroundtalent Markus Müller kürte sich zur ersten offiziell amtierenden Erdriiwekönigin Beerfeldens. Er erzählte von den Missgeschicken, die ihm während seiner Amtszeit widerfuhren und berichtete, dass er sich zum Schluss auf dem Elferratsfrühschoppen der CGB am wohlsten fühlte, als ihn die Elferräte von vorne bis hinten hofiert hatten. Eine absolute Institution sind seit Jahren auf der Beerfelder Fastnacht auch die Dream Girls, die ihren Tanz Jahr für Jahr in Eigenregie einstudieren. In diesem Jahr nahmen sie sich fantasie- und temperamentvoll Bully Herbigs „Schuh des Manitu“ an und entführten die Gäste in die Tiefen des Wilden Westen. Auch diese Gruppe kam nicht ohne eine kurze Zugabe von der Bühne und wurde natürlich mit tosendem Applaus hinauskomplimentiert. Die letzte Bütt des Abends gehörte danach den beiden Riesenbabies Heike und Michelle Johe. Und da ja bekanntlich kleine Kinder immer die Wahrheit sagen, stimmte natürlich ausnahmslos alles, was sie während des Jahre in Beerfelden an Anekdoten und Episoden aufgeschnappt hatten und dann in Kindersprache zum Besten gaben. Die voluminösen Körper der Blutdruckmesser wirbelten anschließend bereits zum 11.Mal über die Bühne. Anlässlich dieses närrischen Jubiläums wurde zunächst ein kleines Medley zum Besten gegeben, ehe die stattlichen Herren zu Katy Perrys Hot’n’cold ihre weibliche Seite ein wenig auslebten. Die Federführung dieser Gruppe oblag Regina Georg und Diana Weil, die das Ganze stets souverän lösten und stets das Spagat zwischen Zuckerbrot und Peitsche schafften. Die Kontinuität dieses Teams wurde im Anschluss an den Tanz mit einer kleinen Sonderehrung durch den 1.Vorsitzenden Karl-Heinz Hemberger honoriert. Auch die Guggemusikgäste der befreundeten Forlebuzzel aus Hambrücken fanden an beiden Abenden den Weg in die Oberzent und rockten die Narrhalla mit ihren abenteuerlichen Instrumenten und Masken. Zum großen Finale des etwa 5-stündigen Programms schritten gegen 0.22 Uhr die Galgenvögel zum zweiten Mal auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Bevor das legendäre „Das war die Beerfelder Fassenaaaaaacht“ aus den Boxen schallte und sich der Dachkannel senkte, brachten sie mit einem schwungvollen Stimmungsmedley noch einmal Stimmung in den Saal, ehe um 0.44 Uhr die komplette Schar der Aktiven aus der Narrhalla zog und sich in den folgenden Stunden aufs bloße Feiern in der alten Halle konzentrierte. Nicht unerwähnt bleiben sollen zum Abschluss noch die CGB-Aktiven, die für ihren langjährigen unermüdlichen Einsatz den 2008 kreierten Ehrenorden (Dennis Hemberger, Dr. Raimund Keysser, Nadja Lautenschläger, Fabienne Schäffler) bzw. die Ehrenmütze des Elferrats (Hans Gräber) erhielten.

Beschließen soll die Ausführungen zu den Bunten Abende ein Zitat des CGB-Präsis Old Hembes: „Ich denke, wir können auf unsere jungen Leute aufbauen und werden auch in Zukunft weiter versuchen, der Bevölkerung immer mal wieder ein paar Stunden Frohsinn und Heiterkeit zu schenken! Auf dass noch viele Jahre die dreifach donnernden Helaus durch die Alte Narrhalla schallen werden…“

2010-02-18 |

Kategorie - Veranstaltungen : !!! De Zug kimmt - Narren lassen den Schnee für Umzug schmelzen

Nachdem der 1.Bunte Abend und der Seniorennachmittag gelungen über die Bühne gebracht wurde, fiebern alle Oberzent-Narren schon jetzt dem 2.Bunten Abend, dem Kinderfest und dem Teenagerball sowie dem großen Närrischen Umzug mit anschließendem Närrischem Treiben am Fastnachtsdienstag entgegen.

Momentan sind vom Narrenwetteramt für diesen Tag 15 Grad und strahlender Sonnenschein prognostiziert, Gardemädchen können sich also durchaus luftig anziehen. Auch der Schnee an den Straßenrändern der Kernstadt wird bis dahin Geschichte sein, und Zugmarschall und Ehrenordenträger Dennis Hemberger freut sich unter Tel.: 06068/478892 oder unter dennis.hemberger@gmx.de gerne über weitere Anmeldungen. Zur Not kann man sich auch bei den beiden anderen Hembessen oder den übrigen CGB-Vorstandsassen melden und die Teilnahme kommunizieren.

Die CGB freut sich auf Euch!

2010-02-09 |

Kategorie - Infos : ***RESTKARTEN*** - Die Vorfreude steigt, das Kribbeln fängt an - die Narren stehen ihren Mann!

Das Kribbeln wird bei den Aktiven langsam größer, die Proben und Vorbereitungen gehen in die finale Phase, und auch die Aufbauarbeiten in der Narrhalla stehen kurz vor dem Beginn. Und genau um diese Arbeitseinsätze und die hinter der Theke zu koordinieren, treffen sich die Mitglieder der CGB am Freitag, dem 22.01.2010 um 19.33 Uhr zur Mitgliederversammlung in ihrem trauten Heim, der Närrischen Klause. Zahlreiches Erscheinen wäre schön, um alle Lasten möglichst gleichmäßig auf vielen Schultern zu verteilen. Und vielleicht findet sich an diesem Abend ja sogar noch ein Last-Minute-Prinzenpaar, das den närrischen Thron besteigt.

Darüber hinaus gibt es für Kurzentschlossene auch noch einige Restkarten für den 1.Bunten Abend am 06.02. - sie ruhen weiterhin in den Schatzkammern von Alfred Tröster (Tel.: 06068/1333) und Dennis Hemberger (Tel.: 06068/478892) und können über diese Quellen bezogen werden. Die 2.Sitzung am 13.Februar ist mittlerweile restlos ausverkauft.

Außerdem hatte die Ballsportabteilung der CGB, die Närrischen Bomber, am vergangenen Samstag beim Schoppenturnier des SV Beerfelden mal wieder einen gelungenen Auftritt. Man beendete das Turnier auf einem äußerst ordentlichen 6.Platz und kann sich langsam aber sicher hocherhobenen Hauptes aus der hiesigen Schoppenturnierszene zurückziehen. Am Ball waren die folgenden Narren: Dennis Hemberger, Michael Hofmann, Torsten Lehr, Roland Schäfer (2), Stefan Marofsky (1), Lars Meffert (7)
und Robin Hemberger (3).

2010-01-19 |

Kategorie - Veranstaltungen : Restkarten für die Bunten Abende am 06. + 13.02.2010

Nach einem erfolgreichen und äußerst äppler-lastigen Kartenvorverkauf gibt es noch einige wenige Restkarten für die beiden Veranstaltungen der CGB. Interessenten können sich an Zahlengott Alfred Tröster (Tel.: 06068/1333) oder den Vorstandskronprinzen Dennis Hemberger (Tel.: 06068/478892) wenden! HELAU!

2010-01-07 |

Kategorie - Infos : CGB verkauft die Karten vor - sicher Dir eine, sei kein Tor!

Zwar brennt auf dem Adventskranz erst die zweite Kerze, aber nichts desto trotz laufen die Vorbereitungen auf die Kampagne
2009/2010 bei der CGB auf Hochtouren. Dieser Tage wurde der Termin für den Kartenvorverkauf festgelegt: Die begehrten
Passierscheine für die beiden Bunten Abende (06.+13.02; ab 19.33 Uhr) können am Sonntag, dem 3.Januar ab 10.11 Uhr in der
Närrischen Klause gesichert werden. Anders wie beim Benzin bleiben die Preise bei den Billets stabil, inklusive der Zugplakette
müssen für die lustigen, närrischen Stunden lediglich 11.- € entrichtet werden. Alle Narren aus nah und fern sollten sich den 03.01.
also dick im Kalender markieren und sich Tickets sichern. Und wem noch die zündende Idee für Weihnachtsgeschenke fehlt - dem
sei der Hinweis gegeben, dass man ja selbst am Heiligen Abend durchaus auch mit Gutscheinen arbeiten kann...
Für alle Aktiven, Helfer und Helfershelfer gilt es noch einen Termin in die Kalender einzutragen, nämlich den 22.01.2010. Ab 19.33
h werden in der obligatorischen Mitgliederversammlung in der Närrischen Klause die letzten Feinheiten für die Kampagne
abgeklärt, und auch das frische CGB-Wiki findet dann vielleicht seine ersten Leser!
Wer seinen Lieben schon vor dem Kartenvorverkauf was Gutes tun möchte, könnte Ihnen auch den neuen CGB-Aufkleber unter den
von Elferratsmitglied Volker Grohmann eigenhändig gefällten Christbaum legen. Für nur 1.- € ist der von Frank Breitinger toll
designte Sticker eine Zierde für jedes Spaßmobil auf 2 oder 4 Rädern. Natürlich haftet das Teil aber auch auf allen anderen
Oberflächen - selbst wenn ihn sich jemand auf die Stirn pappen will, sollte das funktionieren. Wer gerne einen möchte, sollte an
neuralgischen Beerfelder Punkten wie bei der lieben Waltraud Ausschau halten oder einfach mal Ideenschmied Old Hembes oder
ein anderes Vorstandsmitglied ansprechen. Und falls der CGB-Aufkleber Gefallen findet, kann man ja durchaus mal die Idee
angehen, ein ganzes Panini-Sammelalbum mit den Konterfeies der närrischen Protagonisten aufzulegen.
Also: Brauchst Du noch ne kleine Weihnachtsgabe, hol Dir den Aufkleber von der CGB - der kost' nur nen Euro, das tut nicht weh!
Zeitlos schön, das kann man sagen - den können jung wie alt ganz locker tragen!
Abschließend möchte Old Hembes, der Organisator des Beervelde-Trips an Ostern 2010 noch alle Mitfahrer darauf hinweisen, dass
sie ihm vielleicht einen Teil Ihrer "Weihnachtsmücken" auf das bekannte Konto überweisen, so dass er die Anzahlungen im
Ibis-Hotel in Gent leisten kann. Andernfalls laufen die Narren nämlich Gefahr, dass es beim belgischen Frühstück keine Brötchen,
sondenr nur Zwieback gibt.

2009-12-09 |

Kategorie - Neuigkeiten : Ein Dreigestirn anstatt ein Prinzenpaar

„Wie Blumen leuchtet wunderbar, die kunterbunte Narrenschar“


Überaus pünktlich auf die Sekunde genau eröffnete Sitzungspräsident Robin Hemberger mit wohl gereimten Worten am 11.11. die neue Kampagne.
Zahlreiche Narren waren erschienen und in hervorragender Stimmung, als er den neuen Orden vorstellte. Ulrike Rein mit Unterstützung einiger Narren hat den Blumenorden kreiert, wobei allerdings das rosa Bändchen doch einige Narren zum Nachdenken veranlasste. Ein weiterer Höhepunkt zum Gelingen des Abends war ein, mit 30 Fragen gespicktes Fastnachtsrätsel, was aus der Feder von Oldie Hembes stammte. Fragen rund um die Fastnacht lösten die Narren mit Bravour, wobei das Odenwälder Schimpfwort „Schlafsäbel“, was von Prinz Charly I. von der Spaß und Sportgemeinde Steinbuch eingefügt wurde, doch nur wenigen Narren bekannt war. Alle Lösungen waren richtig und so musste das Los entscheiden. Carneval Gesellschaft Beerfelden war die Lösung.
Jürgen Rüting, Fritz Engelter und Gerd Scheuermann waren die glücklichen Gewinner und somit war das Dreigestirn entstanden.
Leider haben sich die Vertragsverhandlungen mit dem Prinzenpaar etwas verzögert, Details müssen noch geklärt werden, teilte der Prinz nach seinem späten Erscheinen mit.
Zweifellos das Highlight des Abends war der Büttenauftritt des Kerwevadders Markus Müller. Er verglich einige Narren der CGB miteinander und erntete tosenden Applaus für die erste Bütt der Saison, die er noch kurz vor der Sendung zu Ende schrieb.
Großartig Markus, im Namen aller Anwesenden und alle, die nicht da waren, haben da so richtig was Lustiges verpasst. In der Hoffnung, dass noch einige fröhliche Menschen den Weg in die fünfte Jahreszeit finden, wurde noch kräftig gesungen und gelacht, bis dann schließlich Vorstandsmitglied Michael Hofmann und der Gewinner des Fastnachtsrätsel „Icke“ Jürgen Rüting die Tore schloss. Bleibt noch zu erwähnen, dass der Präsident noch mitteilte, dass nach der Kampagne ein dreitägiger Ausflug nach Gent, Brügge und Beervelde in Belgien stattfindet, zu dem man sich noch anmelden kann. Vielleicht kann man ja jemanden zu Weihnachten mit einem Belgien Gutschein überraschen. Neben dem lustigen Beisammensein mit den flämischen Narren soll auch noch ein sportlicher Aspekt der Närrischen Bomber stehen, zu dem man noch den einen oder anderen Narren gebrauchen könnte. Für Auskünfte steht der 1.Vorsitzende mit Rat und Tat zur Seite.

2009-12-01 |

Kategorie - Neuigkeiten : Am 11.11. wird die närrische Saison eröffnet

Der Orden ist da, wo bleibt das Prinzenpaar ?


Am kommenden Mittwoch ist es wieder soweit, ab 19.33 Uhr treffen sich alle Narren in der „Närrischen Klause“ zur Eröffnung der Saison. Die Vorbereitungen für die Höhepunkte am 6. und 13. Februar laufen bereits auf Hochtouren. Schon jetzt kann man sich auf großartige Tanzdarbietungen einstellen, auch die Galgenvögel nehmen wieder Fahrt auf. Der 1. Vorsitzende ist sich sicher, dass man dem Beerfeldener Umfeld wieder eine großartige Fastnacht liefern kann. Es sind natürlich alle Narren am Mittwoch eingeladen, auch die, die sich gerne beteiligen würden und vielleicht neue Ideen einbringen können.
Die CGB ist offen für alle Menschen, die Frohsinn verbreiten und anderen damit eine Freude machen . Der überaus fröhlich, locker gestaltete Orden , was Farben und Motiv betrifft, ist dann die verdiente Belohnung und die Erinnerung an die kommende Kampagne. Ob das Prinzenpaar vom „Grünen Baum“ eintrifft ist allerdings noch offen, da noch einige vertragsinterne Dinge geregelt werden müssen. Die Blutdruckmesser tanzen in ein närrisches Jubiläum , auch die Young Generation setzen wieder auf ihre Geistesblitze.
Und nach der Kampagne fährt man dann über Ostern 2010 zum letzten Mal zu den flämischen Kappenbrüdern, dafür werden noch einige Ballsportler und unterhaltsame Narren benötigt.
Die beiden Sitzungspräsidenten Robin und Tobias werden die Saison sicher lustig eröffnen und vielleicht hat ja unser bekannter Kerwevadder M.M. auch noch einen genialen Einfall , wie den sensationellen Vortrag bei der letzt jährigen Eröffnung, der noch heute Tränen in den Augen verursacht.

2009-11-10 |

Kategorie - Veranstaltungen : Die Narren stehen in den Startlöchern

Wir eröffnen gemeinsam die Kampagne am 11.11


Schon einmal vorab sei darauf hingewiesen, dass die Beerfelder Narren und alle feierwilligen , fröhliche Menschen die Kampagne 2009-2010 am 11.11. ab 19.33 Uhr in der Närrischen Klause stilgerecht eröffnen. Sicher wird auch schon der neue Orden zu bewundern sein, der wieder einmal von Ulrike Rein mit liebevollen Ideen mit entwickelt wurde. Man freut sich schon jetzt gemeinsam auf die fünfte Jahreszeit, die in ihrer Arbeitsphase schon längst begonnen hat. Zahlreiche Tanzgruppen, die Galgenvögel haben längst ihre Probezeit aufgenommen, um dem breiten Beerfelder Publikum dann gerecht zu werden. Gerade in lustiger Runde am 11.11. sind schon so manche Ideen geboren worden, die man dann später in die Tat umgesetzt hat. Näheres zum 11.11. wird dann nächste Woche verraten, was zum Beispiel auch ein Prinzenpaar betrifft, was bereits einmal sonntags im Grünen Baum gesichtet wurde. Des weiteren wird noch einmal darauf aufmerksam gemacht, dass schon sehr viele Anmeldungen für die Gent-Beervelde Fahrt eingegangen sind, doch hapert es noch mit der Austragung eines Länderspiels, da noch einige Spieler mit an Bord müssen.

2009-10-26 |

Kategorie - Infos : Belgienfahrt

Liebe närrischen Freunde, Geneverliebhaber-innen, Freunde des Leders und Humors,

das Erlebnis – Ostern 2010 (2.4.-4.4.10)in Belgien – rückt näher und es werden wieder neue Details bekannt,

unser gemeinsamer Freund Christ van Landschoot teilte mir dieser Tage mit, dass wir freitags abends in Beervelde im Lokal „SJAPPO“ mit einer warmen Mahlzeit und etwas Freibier begrüßt werden.
Während der Hinfahrt von Beerfelden über Brüssel(Atomium) nach Gent wird die CGB für ein zünftiges Frühstück unterwegs sorgen, damit bis abends keiner verhungert.
Samstag steht komplett zur freien Verfügung,
wer will kann mit nach Brügge fahren, dort wird eine Bootsfahrt auf den Kanälen organisiert und abends kann man sich individuell in der pulsierenden Altstadt von Gent aufhalten.
Sonntags am Abfahrtstag werden wir noch einmal vom Fanclub Beervelde zu einem Mittagessen eingeladen und auch für die Heimfahrt wird gesorgt.
In der Hoffnung , dass ein Länderspiel zustande kommt werden wir dann gegen Abend abreisen.
Das komplette und genaue Programm folgt später
Leider ist die Mannschaft augenblicklich noch nicht komplett und es werden noch Mitfahrer gesucht.
Alles in allem könnten das drei tolle, lustige Tage werden, die unglaublich viel beinhalten für den
Preis von nur 160 €uro !!!
Demnächst muss ich nun das Hotel anbezahlen und ich möchte noch einmal daran erinnern, dass man im Oktober noch eine Anzahlung von 6o € leisten sollte.
Volksbank Odenwald BLZ 50863513
Kontonummer 208000883
Karl-Heinz Hemberger – Stichwort : „Genever“


2009-10-13 |

Kategorie - Allgemeines : Belgienfahrt

Liebe närrische Freunde und Geneverliebhaber/innen,

nach einer breiten Meinungsbildung zwischen jung und alt soll es tatsächlich noch ein letztes Mal in Angriff genommen werden, unsere Freunde in Beervelde / Belgien zu besuchen, was wie folgt ablaufen soll.
Ob ein Spiel zustande kommt, hängt von den teilnehmenden Personen ab.(Details später!)

Abfahrt: Freitag,2.4.2010 (Karfreitag) 6.00

Die Fahrt beinhaltet zwei Übernachtungen mit Frühstück im Ibis-Hotel Opera in Gent,
die Busfahrt hin und zurück, wobei wir auf der Hinfahrt einmal über Brüssel fahren um einen kurzen Stopp am neuen Atomium zu machen,
samstags werden wir einen Ausflug nach Brugge (das Venedig des Nordens) unternehmen,
Stadtführung inbegriffen, vielleicht mit kleinen Booten ?

Heimfahrt:Sonntag, 4.4.2010 (Ostersonntag)18.11

All diese Erlebniswerte haben einen Preis,
mit 160 € pro Person ist alles abgedeckt.

Es kann auf das Sonderkonto:
Karl-Heinz Hemberger
Volksbank Odenwald BLZ 50863513
Kontonummer: 208000883 Stichwort: „Genever“
zu jeder Zeit angespart werden.

Es ist aber unbedingt notwendig bis zum 11.10.09 (Herbstferienbeginn) eine Anzahlung von 60 € zu leisten, dies kann man natürlich auch bar bei Hembes abgeben, da im Hotel eine Anzahlung geleistet werden muss.

Bilder der Blutdruckmesserwanderung, Bericht & Bilder des Helferfestes ebenfalls online.

2009-09-07 |

Kategorie - Veranstaltungen : Gelungenes Helfer- und Aktivenfest der CGB

Die Sonne war den Narren hold, die Augen funkelten

„Es ist halt immer wieder schäi“ , meinte der Exprinz Timo , nachdem er genüsslich ein Schluck Apfelwein getrunken hatte. Der Einladung der CGB waren wieder jede Menge Narren gefolgt. Trotz vieler privaten Termine waren es immer noch ca. 60 lustige Personen, die an der Wanderung nach Etzean teilnahmen. Nachdem auch die letzten Wanderer der großen Schleife eingetroffen waren begrüßte der 1. Vorsitzende Karl-Heinz Hemberger , dankte prägnant allen für die geleistete Arbeit, hofft auf eine tolle Kampagne aller Gruppierungen und gab den Startschuss für die Schlacht am „Kalten Buffet“, was wieder einmal mehr in großartiger Weise hergerichtet war. Ein wichtiger Hinweis wurde mit Freude vernommen, dass es im Jahre 2010 noch einmal ins geliebte Genever-Land nach Belgien geht. „Vom 2.-4. April wollen wir über Brüssel nach Gent, Beervelde und Brügge fahren um gemeinsam einige lustige Stunden und Tage zu verbringen,“ teilte Hembes mit. Er sei bereit diese Fahrt zum letzten Mal zu organisieren. Spontan gingen die ersten Anmeldungen ein und da die Verträge bereits unterschrieben sind, bittet der in die Jahre gekommene Narr bis zum Beginn der Herbstferien mit 60 € eine Teilzahlung zu leisten. Nähere Kleinigkeiten sind auf der website der CGB www.cgbeerfelden.de oder unter der Rufnummer 2415 zu erfahren. In diesem Sinne freuen wir uns gemeinsam auf die Fastnacht im Februar und den Genever im April .

2009-09-06 |

Kategorie - Allgemeines : Letzter Aufruf zum gemütlichen Fest

Auf geht’s zum Sommer-Helau

Die vielen fleißigen Helfer, Aktive und Gönner der abgelaufenen Kampagne werden hiermit noch einmal darauf hingewiesen, dass wir am kommenden Samstag, den 22. August um 14.11 Uhr den Marsch ins Hofgut Hallstein nach Etzean starten. Wir freuen uns hoffentlich gemeinsam darauf, einige lustige Stunden zu erleben und viele Ideen sammeln zu können für die nun bald wieder kommende Fastnachtszeit. Ob die Narren allerdings unbeschadet durch den Güttersbacher Weg kommen werden ist allerdings in Frage gestellt, wobei natürlich die Kompostautobahn ihren Verkehr bis dahin eingestellt hat. Außerdem soll am Samstag offiziell bekannt gegeben werde, dass im Jahre 2010 noch einmal ins gepriesene Geneverland gereist wird, um den heimischen Keller wieder für Jahre zu füllen.

Bild 1 Fröhliche Runde von jung und alt

Bild 2 Flori probiert schon mal den Riwwelkuche


2009-08-17 |

Kategorie - Neuigkeiten : Herzlichen Glückwunsch Dennis und Vanessa !

Mit lauten Salutschüssen aus der Fastnachtskanone, mit einem dreifachen kräftigen Helau, mit dem Anmut der großen Garde, den frohen Gesichtern der Minimäuse und dem hellen Klang der Galgenvögel („Hey hello, wir sind die Galgenvögel“) wurde das junge, närrische Brautpaar nach der kirchlichen Trauung begrüßt. Der große Elferrat mit dem Ehrenmitglied Wolfgang Fink an der Spitze war ebenso angetreten wie der gesamte Vorstand der CGB, der die zahlreichen Anwesenden mit einem gelungenen Umtrunk versorgte. Neben den vielen Fastnachtern waren auch die Spieler und Frauen des SVB , die Tennisdamen des TCO und nicht zuletzt die Schulkinder des Hochzeitspaares zum Spalier angetreten. Die alten und jungen Kiebitze aus aller Welt waren überall vor der Kirche verteilt.
Zu all der geballten Freude kam auch noch das Kaiserwetter an diesem Tag hinzu.
Die gesamte CGB wünscht Ihrem 2. Vorsitzenden Dennis und dem aktiven Vorstandsmitglied Vanessa alles erdenklich Gute auf Ihrem nun gemeinsamen Lebensweg, mögen sie selbst lustig und heiter bleiben, viel Spaß verbreiten und oft an diesen herrlichen Tag denken.


2009-08-12 |

Kategorie - Infos : Achtung Narren, es geht wieder los !

Achtung Narren, es geht wieder los !

Kleine Wanderung zum Helferfest


So langsam aber sicher, der Gailsmarkt und die Hochzisch sind vorbei, wollen wir gemeinsam die Kampagne wieder einläuten. Am Samstag, den 22. August treffen wir uns am Bürgerhaus um 14.11 Uhr zur Wanderung zum Hofgut Etzean. Die Carneval Gesellschaft Beerfelden lädt dazu alle Helfer , Aktive und sonstige Gönner ein um in lustiger, gemütlicher Runde bei diversen Speisen und Getränken neue Ideen zu entfalten. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken für die Mithilfe von vielen Helfern, die zum Gelingen der letzten Fastnachtskampagne beigetragen haben. In der Hoffnung auf Hochzischwetter wünschen wir allen einen schönen Nachmittag und hoffen, dass wir uns zahlreich sehen werden. Es kann schon soviel verraten werden, dass ein Kinderprinzenpaar für das Jahr 2023 feststeht und wir unter Umständen hören werden:
„Wenn i nachts vun de Kneip heimgeh“!

2009-08-03 |

Kategorie - Allgemeines : Wolfgang Fink wird Ehrenmitglied der Carneval Gesellschaft Beerfelden

Harmonie allenthalben – Vorstand nahezu unverändert

Pünktlich um 20.11 Uhr eröffnete der 1.Vorsitzende der Carneval Gesellschaft Beerfelden, Karl-Heinz Hemberger, die turnusmäßige Jahreshauptversammlung, zu der zuvor ordnungsgemäß eingeladen worden war. Nachdem der im abgelaufenen Geschäftsjahr verstorbenen Mitglieder gedacht wurde, verlas Schriftführerin Heike Schäffler zunächst das Protokoll, ehe Hemberger seinen Bericht über die vergangenen 12 Monate wiedergab. Insgesamt zeigte er sich mit der Kampagne sehr zufrieden und war sich sicher, dass man auf diesem Fundament aufbauen könne. Rechner Alfred Tröster bezog danach zu den Zahlen Stellung, auch hier steht der Verein auf durchaus gesunden Füßen. Im nächsten Tagesordnungspunkt kam es zu einer mehr als verdienten Ehrung eines langjährigen Narren. Wolfgang Fink, der in diesem Jahr aus dem Vorstand ausschied, wurde durch die CGB in den Rang eines Ehrenmitglieds des Vereins erhoben. In einer kurzen Laudatio betonte Karl-Heinz Hemberger die Stationen, die Wolfgang Fink bei der CGB durchlaufen. So startete er in jungen Jahren als Tänzer im Männerballett, ehe er später dann in mannigfaltigen Rollen zu überzeugen wusste. So war er nicht nur in der Bütt aktiv, sondern fungierte auch jahrelang als Vizepräsident des Elferrats und war ein langjähriges, prägendes Gründungsmitglied der Gesangsgruppe „Galgenvögel“. Nicht zuletzt war er 1991 und 1992 auch 2 Jahre 1.Vorsitzender des Vereins und arbeitete anschließend weiterhin bis zu diesem Jahr in verschiedenen Funktionen im Vorstand mit. Der sichtlich überraschte Wolfgang Fink erfreute sich über die Blumen und die überreichte Urkunde und betonte, auch weiterhin seinen Mann in der CGB stehen zu wollen. Im Anschluss an diese Ehrung trat Kassenprüferin Ina Bottelberger auf den Plan und bescheinigte Rechner Alfred Tröster eine einwandfreie und grundsolide Kassenführung, bei der kein einziger Beleg gefehlt hatte. Sie bedankte sich sowohl bei Tröster, als auch beim restlichen Vorstand für die geleistete Arbeit und beantragte die Entlastung des gesamten Vorstandes, der die gesamte Jahreshauptversammlung zustimmte. Souverän übernahm Timo Bauer anschließend das Amt des Wahlleiters und ließ die Versammlung über die neue Führungsspitze der CGB abstimmen. Nachdem Karl-Heinz Hemberger vorgeschlagen wurde, erklärte sich dieser bereit, das Amt im Falle einer Wahl noch einmal für zwei Jahre zu bekleiden und wurde schließlich auch gewählt. Am Team, das ihn im Vorstand jederzeit unterstützend zur Seite stehen wird, änderte sich nur eine Person. Wie bereits erwähnt, schied Wolfgang Fink aus, für ihn rückte sein Sohn Alexander Fink ins Vorstandsgremium auf. So setzt sich die Mannschaft folgendermaßen zusammen: Karl-Heinz Hemberger (1.Vorsitzender), Dennis Hemberger (2.Vorsitzender), Alfred Tröster (Rechner), Heike Schäffler (Schriftführerin), Vanessa Kaaden + Fabienne Schäffler (Kleiderwartinnen), Heide Gräber, Michael Hofmann, Klaus Johe, Markus Müller, Alexander Fink, Heinz Olt (Beisitzer). Alle Gewählten bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen und hoffen, das CGB-Schiff Carneval in den kommenden 2 Jahren weiter im ruhigen Fahrwasser erfolgreich steuern zu können.

Vor Abschluss der Jahreshauptversammlung bat Karl-Heinz Hemberger dann noch die Kreativabteilung um Vorschläge für den neuen Orden und gab darüber hinaus bekannt, dass das allseits beliebte Helferfest in diesem Jahr am 22.August in Etzean bei Familie Hallstein in der Bauernschänke stattfinden wird. Es ist sogar im Gespräch, dass nach der Kampagne über Ostern 2010 noch ein letztes Mal Carneval in Belgien gefeiert werden soll. Bereits gegen 21.11 Uhr konnte der neue, alte 1.Vorsitzende die überaus harmonisch verlaufene Versammlung schließen und wünschte allen Anwesenden einen guten Heimweg und ein geruhsames Wochenende.


2009-06-08 |

Kategorie - Neuigkeiten : Kleine Garde der CGB ertanzt sich 1. Platz!

Am Samstag, den 21.03.09 machten sich die kleine Garde und die Dreamgirls der Carneval Gesellschaft Beerfelden, sowie viele Fans auf den Weg nach Kleinwallstadt/ Hofstetten um ihr Können auf einem Tanzturnier unter Beweis zu stellen. Auf dem Turnier startete die kleine Garde am Mittag in der Altersklasse zwölf bis fünfzehn Jahre mit ihrem Tanz der diesjährigen Kampagne. Als letzte Gruppe starteten unsere Mädels mit großem Lampenfieber. Die Jurybewertung für die Gardemädchen fiel sehr positiv aus. Man überlegte ob eventuell Jurymitglied Ina Bottelberger ihre Finger im Spiel hatte?!? Doch wie man später aus den Bewertungsbögen ersehen konnte, hatte sie doch tatsächlich von allen Jurymitgliedern die schlechteste Wertung für den eigenen Verein abgegeben (trotzdem ließ sie es sich nicht nehmen, unsere Mädchen vom Jurypult aus, kräftig zu motivieren). Zehn Garden tanzten um die Pokale. Bei der Siegerehrung, zu der mancher Fan noch auf der Suche nach einem Mittagessen war, bemerkten die Mädchen sowie die mitgereisten Fans, aufgrund der lautstarken Kulisse erst gar nicht, dass die Plätze zehn bis zwei bereits vergeben waren. Umso größer war der Jubel als feststand, dass sich die kleine Garde der CGB tatsächlich den 1. Platz ertanzt hatte. Der Fanblock stand Kopf als die kleine Garde ihren Siegertanz noch einmal zum Besten gab. Nun hielt es niemanden mehr auf dem Stuhl. Besonders gefreut hat uns, dass ein junger Mann sofort nach dem Sieg sich als persönlicher Fitnesscoach der kleinen Garde zur Verfügung stellte. Wir freuen uns riesig auf seine erste Fitnessstunde!

Ab 19 Uhr startete die Dancenight für Gruppen ab sechzehn Jahren. Als erste Startnummer, was nicht unbedingt von Vorteil war, mussten die Dreamgirls mit ihrem Showtanz "Hütten Gaudi" ran, der auf den Bunten Abenden für viel Stimmung sorgte. Die Konkurenz war stark und im Gegensatz zu der Beerfelder Truppe turniererfahren. Trotz sehr guter Bewertungen der Jury (dieses mal war für unseren Verein Verena Schäfer dabei) reichte es nur für Platz sieben. Trotzdem konnte man stolz sein, immerhin fünf Konkurenten hinter sich gelassen zu haben.

Eine kleine Nachtwanderung, welche Feuerwehrkameraden Bottelberger und Müller mit Teilen der kleinen Garde durchführte (bei der sogar ein Schatz gefunden wurde), brachte etwas Abwechslung für die Mädels an diesem doch sehr langen und anstrengenden Tag. Auf der Heimfahrt im Bus, die man gegen 23 Uhr antrat, sangen und feierten die Mädels der kleinen Garde ihren Sieg. Sie dankten in einem kleinen Interview, dass professionell von Ina über das Bus- Mikro geführt wurde, ihren Trainerinnen Silke Berger und Nadja Lautenschläger. Sie erklärten, dass es sich super anfühle, Turniersieger zu sein. Die Siegesfeier ist noch in Planung.



Nachtrag:
Hallo Leute,

leider haben wir vom Kinderfest nur wenige Bilder. Falls wer noch Schöne hat und uns diese zur Verfügung stellen möchte, einfach an mich (frankyspam<.a.t.>huetten-team.de) senden.

Viele Grüße,
Frank

2009-03-28 |

Kategorie - Veranstaltungen : Kinderfest voller Frohsinn und Witz - im Wilden Westen toben die Kids!

Berichterstattungstechnisch leider etwas untergegangen ist unmittelbar im Anschluss an die Kampagne das legendäre Kinderfest der CGB. Pünktlich um 14.11 Uhr am Fastnachtssonntag eröffnete der eloquente Präsident des Kinderelferrats, Gianluca Eifert, die Schau und gab die Bühne frei für Häuptling Wir-fangen-jetzt-an Fabienne Schäffler und seine Gefolgschaft in Gestalt von Cowgirls und Indianerinnen, die mit den anwesenden Kids allerhand Spiele, Spaß und Schabernack. Selbstverständlich gab sich auch das Kinderprinzenpaar mit Prinzessin Alicia I. und dem Prinzen Kenny I. die Ehre auf der närrischen Bühne und richtete ein paar Worte ans närrische Volk. Als dann alle CGB-Kindertanzgruppen ihre Auftritte absolviert hatten und jedes Kind genug vom leckeren Kuchen genascht hatte, wurde der Saal langsam ein bißchen abgedunkelt und die Chose ging über in den Teenagerball der CGB, bei dem dann die Teenies bis um 22.11 h zu aktuellen Klängen aus den Charts und mannigfaltigen Versionen des Fliegerlieds ordentlich abhotteten.

Ein paar Schnappschüsse des Kinderfest werden demnächst in der Bildergalerie zu bewundern sein. Wer mehr Bilder vom Programm hat und ein gutes Werk stiften möchte, kann diese gerne auf einem runden Silberling bei einem der stadtbekannten CGB-Akrobaten abgeben. Dann werden sie archiviert und bei Gelegenheit im weltweiten Netz veröffentlicht!

2009-03-22 |

Kategorie - Allgemeines : Kampagne 2008/09

Liebe Freunde der Narretei,

die Kampagne 2008/09 wurde nun am Aschermittwoch, im wahrsten Sinne des Ordens, abgepfiffen.

An dieser Stelle möchte ich mich zunächst bei allen Aktiven, den zahlreichen Helfern, Sponsoren, bei allen Umzugsteilnehmern und nicht zuletzt bei unserem Publikum recht herzlich bedanken für das tolle Engagement während der letzten Wochen.
Unser Ziel, Frohsinn zu bereiten und die „Seele einmal baumeln“ zu lassen sehe ich in vollem Umfang erreicht.
Sicherlich gibt es in dieser erlebnis- und arbeitsreichen Zeit auch den ein oder anderen Missmut, manchmal liegen die Nerven blank, aber trotz alledem sollte man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, wenn man in, für oder mit einem Verein arbeitet. Dies ist die schöne Zeit nicht wert.
Die Anerkennung und Verbundenheit von außen ist riesig und wir können alle stolz sein, was wir zusammen erreicht haben. Und in diesem Punkt „Zusammengehörigkeitsgefühl“ sehe ich für die Zukunft eine wichtige, strategische Weiterentwicklung in unserem Verein. Die unglaubliche Vielfalt an Gestaltungsmöglichten und die immensen Altersunterschiede in der CGB zeigen, dass vieles möglich ist, wenn man den richtigen Weg gefunden hat.
In diesem Sinne wünsche ich allen Narren bis zur Kampagne 2009-2010 eine prächtige Gesundheit, verliert nie Euren Humor und ich wünsche uns allen ein häufiges Wiedersehen bis zum 11.11.2009 !
Karl-Heinz Hemberger
(1.Vorsitzender)

2009-02-26 |

Kategorie - Allgemeines : Den Fotographen sei Dank

Helau ihr Narren,

zur Nachbetrachtung der Kampagne sind auf unserer Website www.cgbeerfelden schon jede Menge Bilder von den Bunten Abenden oder Umzug zu sehen.
Unser Dank gilt unter anderem Ekkehard Cannis, Udo Glaser, Gunter Grab, Andreas Pschera für ihre tollen Bilder.
Übrigens kann man auf unserer Seite auch zu jeder Tages- und Nachtzeit Eintrittsformulare ausfüllen, speichern und dem Verein zukommen lassen, denn mit 10 € im Jahr können auch Sie die Narretei unterstützen.

2009-02-26 |

Kategorie - Neuigkeiten : Endspurt in der Narrhalla - die CGB rockt das Haus!

Der erste bunte Abend und der Seniorennachmittag sind mittlerweile schon wieder Geschichte - aber die Kampagne ist noch lange nicht zu Ende. Auf dem närrischen Plan stehen jetzt noch der 2.Bunte Abend (Sa. 21.2., 19.33 Uhr) und das Kinderfest (So. 22.2., 14.11 Uhr) mit Prinzessin Alicia I. und Prinz Kenny I., sowie den blutdruckmessenden Thekenkräften, anschließend natürlich der Teenagerball (So. 22.2., 18.11 Uhr) mit den Hütten-DJ-Allstars.

Am Rosenmontag, dem 23.2., treffen sich dann die Elferratsmatrosen um die Carneval 2 wieder fit zu machen, so dass sie am Fastnachtsdienstag (24.2.) nach der Rathausstürmung (11.11 Uhr) beim närrischen Lindwurm (14.11 Uhr) durch Beerfeldens Gassen schippern kann. Und danach folgt das obligatorische Sahnehäubchen in der Alten Narrhalla, wenn sich alle CGB-affinen Menschen zum großen Närrischen Treiben treffen. In diesem Sinne: Helau und eine gute Woche!

2009-02-16 |

Kategorie - Allgemeines : Der Januar sagt langsam Adios - die CGB zählt rückwärts, 3, 2, 1 - los!!


Noch genau 15 Tage sind es, bis sich der imposante Vorhang in der alten Narrhalla erstmals während der Kampagne 2008/09 öffnet
und das Präsidententeam den Startschuss für Frohsinn im Quadrat gibt. Noch gibt es für den 1.Bunten Abend (14.2. - 19.33 Uhr)
einige Restkarten, die man nach wie vor bei Adam Rieses Bruder im Geiste Alfred Tröster (Tel.: 06068-1333) oder bei
Zugmarschall Dennis Hemberger (Tel.: 06068-478892) ordern kann. Bleibt zu hoffen, dass in der verbleibenden Zeit kein
karnevalistisches Scheichkonsortium á la Manchester City mehr kommt, um der CGB die fantastischen, bezaubernden Tanzgruppen
in allen Größen und Farben abtrünnig zu machen. Auch die Sprachakbrobaten tüfteln wieder fleißig vor sich hin, unter anderem wird
der Beweis angetreten, dass deutsche Eichen nicht so leicht umfallen und auch nach einem Intermezzo der Verschwiegenheit wieder
zum Reden erweckt werden können. Übrigens lassen auch die Guggemusikmenschen der Forlebuzzel aus Hambrücken allen Beerfelder Bürgern ausrichten, dass sie schon wieder intensiv in die Tasten hauen und auch sehnsüchtig ihrer Premiere am Fastnachtsdienstag - an dem sie den Umzug der CGB massiv bereichern werden - entgegenfiebern. Anmeldungen für den Umzug nimmt im übrigen ebenfalls Dennis Hemberger entgegen, aber auch Old Hembes leitet jedwede Anfragen selbstverständlich gerne
weiter.

Also, liebe Oberzent-Narren: Holt Badehose und Kostüme aus dem Keller; der Sommer kommt, aber die Fastnacht kommt schneller! An Eintrittskarten gibts nen kleinen Rest, ruft Alfred oder Dennis an, dann könnt ihr aufs Fest!

2009-01-25 |

Kategorie - Veranstaltungen : !!! Kartenvorverkauf der CGB am Sonntag, 11.Januar 2009 !!!

Der Kartenvorverkauf für die beiden Bunten Abende der CGB (14.+21.Februar 2009) findet am Sonntag, 11.Januar ab 10 Uhr in der Närrischen Klause (Alte Turnhalle) statt.

2009-01-06 |

Kategorie - Veranstaltungen : Kampagneeröffnung in der Närrischen Klause

Einmal pfeife und viel lache – die CGB lässts richtig krache!

Stilvolle Kampagneeröffnung der CGB in der Närrischen Klause


Keine besonderen Vorkommnisse, aber jede Menge gute Laune versprühte die Carneval Gesellschaft Beerfelden am vergangenen Dienstag, als in der Närrischen Klause pünktlich zum 11.11. die Kampagne 2008/2009 eröffnet wurde. Knapp 40 Narren versammelten sich im schmuckvoll dekorierten Saal, als Sitzungspräsident Robin Hemberger unter Mithilfe des Vollblutfastnachters Markus Müller pünktlich um 20.11 Uhr zum ersten 3-fach donnernden Helau der Kampagne bat und im gleichen Atemzug den Orden der Saison vorstellte. Ihn ziert ein Schiedsrichter á la Markus Merk, am Fuße des Ordens baumelt deshalb stilecht eine metallene Trillerpfeife. Dementsprechend gestaltet sich auch das Motto der noch jungen Kampagne: Einmal pfeife und viel lache – die CGB lässts richtig krache!

Die Suche nach einem Prinzenpaar gestaltete sich bis dato zwar erfolglos, aber Markus Müller konnte in einer äußerst humorvollen und gelungenen Kurzbütt durchaus mit mannigfaltigen Vorschlägen aufwarten. Bleibt abzuwarten, ob sich durch diese Ausführungen evtl. die ein oder andere Person erweichen lässt und auf dem legendären Tollitätenthron Platz nimmt. Gegen 21.33 Uhr wagten sich die beiden Narren dann noch mal aufs dünne Bühnen-Eis, in passenden Vierzeilern wurden die extra aufgehängten Karikaturen aller 24 Elferräte durch den Kakao gezogen. An dieser Stelle gebührt den Texterinnen Regina Georg und Ina Bottelberger ein Sonderlob, denn der Kreativität schienen schier keine Grenzen gesetzt. Auch sämtliche Gruppierungen von den Wild Angels bis zu den Blutdruckmesser, von den Tanzmäusen bis zu den Galgenvögeln und von den Dream Girls bis zur Großen Garde stecken bereits mitten in den Vorbereitungen für die beiden Bunten Abende am 14.02. und am 21.02. Der Kartenvorverkauf für die beiden Sitzungen findet am 11.01.09 statt, noch einmal soll darauf hingewiesen werden, dass auch für die Sitzung am Fastnachtssamstag Karten in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen werden, da die Aktiven ihr Kontingent lediglich am 1.Bunten Abend buchen dürfen.

Als dann die Geisterstunde zum 12.11. über das närrische Völkchen hereinbrach, fasste sich der letztjährige Prinz Timo I. ein Herz und bat die letzten wackeren Krieger auf dem Heimweg. „Es gibt viel zu tun, wir brauchen Schlaf, Ideen und Kreativität,“ so lauteten seine Worte, als er sich mit diversen Elferratskumpanen auf den Weg gen Schlafgemach machte.

2008-11-18 |

Kategorie - Neuigkeiten : Das Spiel der CGB beginnt am 11.11. mit einer „After-Work“ Fastnacht

Gibt es ein neues Traumpaar ? Wir lachen weiter und wollen Spaß versprühen !

Der Importschlager Halloween ist gerade vorüber, da kann man sich schon wieder Gedanken über die nächste Kostümierung machen: Der Auftakt der Fastnachtskampagne 2008/2009 steht schließlich unmittelbar bevor!

Da bleibt natürlich auch die Carneval Gesellschaft Beerfelden nicht untätig und lädt alle Närrinnen und Narren stilecht am 11.11. zur Kampagneeröffnung in die Närrische Klause ein.

Im Stile einer After-Work Sause will man sich am Dienstag, dem 11.11.2008 bereits ab 17.33 Uhr treffen um gemeinsam über bevorstehende lustige Einheiten der neuen Kampagne zu philosophieren. Ob bis dato bereits ein Prinzenpaar inthronisiert werden kann, steht noch in den Sternen. Ihre Lieblichkeit Nadine I. und seine Tollität Timo I. aus dem Jubiläumspaar würden gerne das Zepter an ein neues Traumpaar übergeben.
In jedem Falle steht fest, dass der neue Orden vorgestellt wird, an dessen Entstehung die närrische Künstlerin Ulrike Rein wieder maßgeblich beteiligt war. Auch das Motto pfeift man bereits von den Dächern der Narrhalla.
Die beiden Präsis sind schon eifrig am Basteln des Programmes, was dann vielleicht schon Ende des Jahres stehen soll.
Der Bevölkerung und dem ganzen närrischen Volk kann man schon jetzt versichern, dass für beide Abende beim Kartenvorverkauf am 11. Januar 2009 zwischen 10.00 und 12.00 Uhr ausreichend Karten für die lustigen Sitzungen vorhanden sind.
Alle Aktive, das sind bei der CGB weit über deren hundert, sind angehalten sich um Tickets für den Premiereabend zu kümmern, so dass für das närrische Volk der Stadt am Berge genügend Karten auch für den Fastnachtssamstag gesichert sind.
Zur After-Work-Fastnacht kann man gerne in Arbeitskleidung oder bereits kostümierter Uniform erscheinen. Kreative Ideen und heitere, lustige Gedanken in allen Bereichen sollen ausgetauscht und mitgebracht werden.
Man verzichtet in diesem Jahr auf einen Themenabend á la „Rheinische Nacht“ oder „Oktoberfest“ und möchte mit einer einfachen Beerfellemer Fastnachtsparty beginnen. Die schon legendären „Starmix-Wienerle“ werden unter anderem Bestandteil der Speisen sein, außerdem werden Getränke der einheimischen Wirtschaft als Durstlöscher fungieren. Lediglich ein Hauch von Augustiner wird zu spüren sein, das ist halt so, denn jeder Zirkus hat seinen „August“ , die CGB natürlich auch !
Alles in allem erwarten wir, dass ab dem 11.11. ein Ruck durch jeden Fastnachtsnarren geht und das schon zahlreich angefangene Training vieler Gruppe noch intensiviert wird. Obwohl einige Aderlässe zu verzeichnen sind, wünschen wir jedem viel Spaß bei der Arbeit und hoffen, dass alle für ihr tolles Engagement dann an Fastnacht vom Applaus des Publikums belohnt werden.
Na , dann mal auf am Dienstag, den 11.11. zur After Work Party der CGB , um - zumindest für diesen Abend - die kleinen Nickeligkeiten des Alltags zu verdrängen.
Wir freuen uns schon ganz doll auf das erste gemeinsam Helau auf die Kampagne 08-09 !

2008-11-03 |

Kategorie - Veranstaltungen : Die Termin der Kampagne 2008/2009

Unter Termine sind die Aktuellen Veranstaltungen zur Kampagne 2008/2009 eingetragen.
Der Termin für den Kartenvorverkauf steht zur Zeit leider noch nicht fest und wird noch separat mitgeteilt!

2008-08-25 |

Kategorie - Allgemeines : Marios und Nadjas Hochzeit

Wie viele bereits mitbekommen haben, haben sich Mario und Nadja das Ja-Wort gegeben.

Von der kompletten Carnevals Gesellschaft die besten Glückwünsche.

Anbei haben wir noch 3 Bilder
Bild 1
Bild 2
Bild 3

2008-08-10 |

Kategorie - Veranstaltungen : !!! Aufgepasst - CGB lädt zum Hoffest !!!

Achtung, an alle Fastnachter !!

Bald ist es wieder soweit, ein Sommerhelau ertönt.

Die Carnveval Gesellschaft Beerfelden lädt alle Helfer, Aktive oder sonstige Sponsoren ein, die zum Erfolg der letzten Kampagne beigetragen haben,


Zum Hoffest im Gutshof „Hallstein“ in Etzean

der wichtige Termin ist Samstag, 9. August


Wer laufen möchte , trifft sich um 14.11 Uhr am
Bürgerhaus zum gemütlichen Spaziergang.

Wir möchten dabei auch beraten, diskutieren, plauschen, lachen und allerlei Blödsinn machen.


Anregungen für die Kampagne 08-09 werden gerne entgegengenommen.

Der Vorstand

2008-07-18 |

Kategorie - Allgemeines : !!! CGB mit Vereinsausflug zum Carneval in Rio de Janeiro - Interessenten bitte melden!!!

Aiaiaiai - Carneval in Rio.... - CGB auf großer Fahrt!

Um sich Anregungen zu holen und internationales Flair zu erleben, begibt sich eine CGB-Reisegruppe vom 21.-25.Februar 2009 nach Brasilien zum legendären Carneval in Rio de Janeiro! Der Verein bezuschusst die Fahrt mit 4 Flaschen Felsenpils und einem Mumbel Fleischwurst pro Nase. Interessenten melden sich bitte beim 1.Vorsitzenden Old Hembes oder bei einem der Sitzungspräsidenten Robin oder Tobi. Noch sind Plätze im CGB-Jet frei, die Sambatrommeln sind bereits zu hören...

2008-04-01 |

Kategorie - Allgemeines : D A N K E S C H Ö N !!!

CGB sagt Dankeschön – im Jahr 2009 gibt’s mit allen ein Wiedersehen!

(rh) Zum Gelingen einer Sache wie einer Fastnachtskampagne der Carneval Gesellschaft Beerfelden gehören viele Hunderte Hände, Köpfe und Beine. Bei der CGB hat dies im 60. Jubiläumsjahr mal wieder nahezu reibungslos geklappt – stellvertretend soll deshalb hier mal einigen der vielen fleißigen Mainzelmännchen gedankt werden, was natürlich die Arbeit derer, die unerwähnt bleiben, natürlich absolut nicht mindern soll: Die CGB bedankt sich bei allen Aktiven auf und neben der Bühne; allen Helfern hinter Theke, Wurstbude und Bar; bei den Haus- und Hoffotografen Elke Brand, Marion Heider und Gunter Grab; bei allen Teilnehmern am Närrischen Umzug, insbesondere natürlich bei denen, die aus den umliegenden Ortschaften wie dem Tal der Liebe zahlreich nach Beerfelden kamen und nicht zuletzt selbstverständlich auch bei allen Gästen und Besuchern, die Veranstaltungen erst zu dem machen, was sie eigentlich sind.

Zahlreiche farbenfrohe und energie-geladene Bilder der verschiedenen Veranstaltungen sind mittlerweile in den Bildergalerien unter www.cgbeerfelden.de zu finden, ein Besuch lohnt sich durchaus. Und um in leicht abgewandelter Form mit dem legendären Alt-Bundestrainer Sepp Herberger zu sprechen: „Nach der Fastnacht ist vor der Fastnacht.“ Dass sie schon jetzt ihre Planungen für das Jahr 2009 vorantreiben können, hier die Termine für die Kampagne 2008/09, um möglichst Parallelveranstaltungen zu vermeiden.


11. November 2008
Eröffnung der Kampagne 2008/2009 in der „Närrischen Klause“ in der „Alten Narrhalla“ – 19.33 Uhr als „Rheinische Nacht“


30. Januar 2009
19.33 Uhr Mitgliederversammlung mit Vorbereitungen in der „Närrischen Klause“


14. Februar 2009
19.33 Uhr 1. Bunter Abend in der „Alten Narrhalla“


15. Februar 2009
16.11 Uhr Seniorensitzung in der „Alten Narrhalla“


21. Februar 2009
19.33 Uhr 2. Bunter Abend in der „Alten Narrhalla“


22. Februar 2009
14.11 Uhr Kinderfest
18.11 Uhr Disco-Show -Party in der „Alten Narrhalla“


23. Februar 2009
(Rosenmontag) Wagenbau für Umzug


24. Februar 2009

11.11 Uhr Rathausstürmung
14.11 Uhr großer närrischer Umzug
16.11 Uhr Närrisches Treiben in der „Alten Narrhalla“


25. Februar 2009
19.11 Uhr Heringsessen (Flammen-Gaucho)

2008-02-15 |

Kategorie - Infos : ***Bunte Abende erfolgreich - Helau!***

Stimmungsvolle und energie-geladene Bunte Abende bei der CGB –
Ein 3-fach donnerndes Helau schadet keinem und tut auch nicht weh!

(rh) Um Punkt 19.33 Uhr tönte auch in diesem Jahr wieder der Narrhalla-Marsch – im Wechsel intoniert von den Musikanten Stefan Horlebein und Stephan Schirmer – durch die legendäre, alte Turnhalle in Beerfelden, da marschierte der Elferrat vorbei am bunt kostümierten Publikum in Richtung der fastnachtlich geschmückten Bühne, um die Bunten Abende der CGB zu eröffnen. Zunächst hatte Sitzungspräsident Tobias Lang die ehrenvolle Aufgabe drei seiner Elferratskameraden für langjährige aktive Gestaltung der CGB-Fastnacht auszeichnen zu dürfen. So erhielten Jürgen Bondes und Manfred Gerbig für über 20 Jahre im Elferrat die Ehrenmütze der Carneval Gesellschaft, außerdem Hans Gräber für 11 Jahre den bronzenen Orden. Im Anschluss daran erlebten die Zuschauer gleich die ersten beiden Highlights des kurzweiligen knapp 5-stündigen Programms.

Zunächst war es – pünktlich zum 60-jährigen Jubiläum der CGB – die mittlerweile 93-jährige Lull Brohm, eine Frau der allerersten Fastnachtsstunde, die in die Bütt stieg und nach ihrem kurzen Vortrag sogar noch einen knackigen Gesangs- und Tanzvortrag zum Besten gab. Sie war es, die damals in den Gründerjahren als Prinzessin, als Schneiderin, als Büttenrednerin, als Tanzlehrerin - quasi als Mädchen für alles - dem Verein jahrelang zur Verfügung stand.

Prunkvoll ging es weiter, als ihre Lieblichkeit Nadine I. von den hohen Birken aus dem Geschlecht der immer fröhlichen weißen Engel und seine Tollität Timo I. von den hohen Birken aus dem Geschlecht der ewig heiteren Brandlöscher und Salzstreuer (Nadine und Timo Bauer) die Bühne betraten und sich in Ihrer Ansprache ans närrische Volk wandten.

Ihnen zu Ehren bot Funkenmariechen Verena Schäfer aus Falken-Gesäß zu spanischen Klängen anschließend eine Mischung aus Akrobatik und Tanz der Extraklasse, in und aus dem Saal getragen wurde sie dafür von ihrem kraftstrotzenden Bruder Stefan.

Als wandelnde Deutschlandfahne enterte schließlich CGB-Boss Karl-Heinz Hemberger die Bretter, die die Welt bedeuten. Er nahm sich Dingen wie dem Rauchverbot – so blieben auch die CGB-Veranstaltungen ja dieses Jahr zum ersten Mal rauchfrei – und der immer weiter auseinander klaffenden Schere zwischen arm, reich und superreich an, fand jedoch ein versöhnliches Ende, als er den Österreich-Import DJ Ötzi inGestalt von Michael Hofmann zu sich auf die Bühne bat, der seinen Aprés-Ski-Klassiker „Ein Stern“ zum Besten gab.

Als tänzerisches Element trat im nächsten Programmpunkt die von Silke Berger und Nadja Reubold trainierte kleine Garde auf den Plan, auch hier waren Anmut und Synchronität wieder das vorherrschende Element und die Mädchen machten nicht nur anhand des Titels „Garde Teens“ deutlich, dass der Begriff Kleine Garde eigentlich längst überholt ist.

Regionale Differenzen zwischen Bayern und Rheinländern, aber auch zwischen Beerfeldern und Rothenbergern räumten anschließend der Kölsche Wirt Jean „Schäng“ Kuschelweich (Michael Hofmann) und das bayrische Urviech Xaver Niederhuber (Robin Hemberger) in ihrer Kalauerbütt, die sich in der neuen Beerfelder Szenekneipe „Zum kuscheligen Kölner“ abspielte, aus dem Weg. So stellten sie unter anderem klar, dass man für einen Rothenberger Schneemann länger als für einen Beerfelder Schneemann braucht und erklärten, warum der Papagei des Papstes nicht „Eure Heiligkeit“ sagen kann.

Nach den rustikalen Sprücheklopfereien der beiden war dann wieder die Zeit für Charme und Grazie gekommen – die große Garde bot im Zuge des Fußball-Sommermärchens und des Handball-Wintermärchens ihr persönliches Fastnachtsmärchen in Form eines ausgefeilten und von Ulrike Burkard-Blome sagenhaft einstudierten Gardetanzes dar.

Der eher lokalen Ereignisse nahmen sich im nächsten Programmpunkt die drei gackernden Hühner Michelle Johe, Fabienne Schäffler und Ulla Hofmann an. So berichteten sie in der bereits aus dem letzten Jahr bekannten Form „Wees mas? – Muss mas wisse? – Mä wisses!“ – Form über Winterreifen, die auch im Sommer funktionieren, lieblos dekorierte Festhallen oder Hochwasserhosen bei Konzerten und ernteten dafür eine stattliche Anzahl an Lachern.

Eine Zeitreise in die 80er Jahre unternahm später die Große Showtanzgruppe. Zu Klassikern von Boney M. wie „Brown girl in the girl“ oder dem legendären „Daddy Cool“ boten sie einen Glamour-Showtanz mit imposanten Hebefiguren in maßgeschneiderten schwarz-goldenen Kostümen. Für die Umsetzung war auch in diesem Fall Ulrike Burkard-Blome in monatelanger Vorbereitung verantwortlich.

Im Anschluss an den Tanz bat Tobias Lang die Elferratsgattin Heike Schäffler in die Bütt. Diese gab so einige Geheimnisse aus dem Elferratsalltag zwischen 11.11. und Aschermittwoch preis und warnte die anwesenden Damen davor, sich mit Männern dieser Spezies einzulassen. Schlussendlich zog sie jedoch das Fazit, dass man doch ganz gut mit den Männern mit den seltsamen Kappen auskommen kann, das zeigt sich ja schließlich nicht zuletzt an ihrem Gatten Markus.

Der eloquente Showmaster Jochen Bendel (Florian Keysser) bat anschließend zwei Vierergruppen zum Duell um schnelle Worte und schnelle Gedanken – Ruck Zuck. Die älteren Leser können sich sicher noch an die Spielshow erinnern, von der bis ins Jahre 2005 insgesamt 2.330 Shows ausgestrahlt wurden. Eine Show mit derart außergewöhnlichen, obskuren Kandidaten, wie sie die CGB-Zuschauer in zwei kurzen Intermezzi während der 1. und 2.Halbzeit erleben durften, war jedoch sicherlich nicht darunter. Selbst bei einfachsten Begriffen wie „Vier“ oder „Sack“ scheiterten die Spieler aufgrund latenter Hirnverbranntheit. Letztlich entschieden die weiblichen Kandidatinnen – nicht zuletzt aufgrund ihrer Attraktivität – das Duell knapp für sich und heimsten den spektakulären Preis ein.

„Hört doch, hört doch unser Lied; hört doch was bei uns geschieht…“ – wenn diese Zeilen aus den Goldkehlen stattlicher Männer erklingen, weiß ein jeder, was das Stündlein geschlagen hat: Die Galgenvögel unter der Leitung des Mannes am Piano, Lothar Helm, geben sich die Ehre. In diesem Jahre berichteten sie unter anderem darüber, dass „Urlaub in der Kneipe“ der schönste sei und Gerhard „Haddel“ Hartmann erklärte den Narren singenderweise, was ihm alles weh tut, wenn er nachts von der Kneipe heimgeht. Diese Schilderung aller Wehwehchen riss das Publikum zu Standing Ovations hin, und anschließend ließen die unverzichtbaren Galgenvögel mit „Modder guck, Modder guck…“ sogar noch ein Sahnehäubchen folgen.

Bevor es dann zum blauen Pausendunst ging, kündigte sich mal wieder Besuch aus Hambrücken bei Bruchsal an – die Guggemusiker der Forlebuzzel hatten erneut den Weg in den Odenwald gefunden und heizten den Zuschauern noch mal richtig ein.

Nachdem sich der Vorhang wieder öffnete führte Robin Hemberger durch das Programm und hatte im Comeback der schwedischen Pop-Legenden Abba gleich ein absolutes Highlight zu verkünden – Agneta, Björn, Benny und Anni-Frid in Gestalt von Diana Weil, Coby Ihrig, Ulla Hofmann und Andreas Schmucker inklusive der Background-Sängerinnen Michelle Johe und Larissa Weil machten dem Auditorium gleich mal anständig Feuer, so dass anschließend alle gemeinsam „Thank you for the music“ sagten und sich kein „Waterloo“ darbot.

Ebenfalls musikalisch ging es weiter, sie gehören mittlerweile auch längst zum guten Fastnachts-Ton: Es folgte der Auftritt der Dauwegribbel Stefan Münkel und Dirk Bondes. Unter anderem schlüpfte Stefan Münkel in die Gestalt von Anette Louisan und bekannte freimütig „Ich will doch nur spüln…“. Außerdem bekannten sie sich zu ihren Erwähnungsgewohnheiten und funktioierten Abba’s „S.O.S.“ in „Weil ich immer bei Esso ess’“ um.

Um das Gleichgewicht zwischen Sprache, Musik und Tanz wieder herzustellen, war dann die Zeit für die Dream Girls reif. Etwas überrascht war das Auditorium sicherlich über den Fakt, dass die attraktiven Mädels etwas in die Jahre gekommen schienen, denn wie sonst waren die grauen Haare und die Gehhilfen zu erklären, mit denen sie auf die Bühne marschierten? Spätestens aber, als sie zu den Klängen von „Relight my fire“ die Gehhilfen zu Tanzhilfen wurden, war jedem klar, dass das alles nur Fassade war und der Alterungsprozess dem tänzerischen Elan und Talent keinen Abbruch tat und man sich in Zuversicht schätzen kann, dass die gealterten Dream Girls, die mal wieder alles in Eigenregie einstudiert hatten, auch im nächsten Jahr wieder einen fabulösen Tanz bieten werden.

Völlig entnervt in Sachen Fastnacht war im nächsten Programmpunkt ein Prachtexemplar eines Krakeelers in Gestalt von CGB-Multitalent Markus Müller. Zunächst ging ihm alles auf die Nerven, der Elferrat kriegte sein Fett weg, die ach so wichtigen Techniker wurden gescholten, die Beine der Gardemädchen würden ja in Wirklichkeit gar nicht so synchron fliegen, die Blutdruckmesser treffen sich sowieso nur zum Fleischwurst essen und Bier trinken, und die Galgenvögel treffen eh keinen Ton und überhaupt. Nachdem er sich darüber aber ein paar Gedanken gemacht hatte und wahrscheinlich Zwiste mit den Gruppen befürchtete, besann er sich darauf, dass er die Fastnacht doch inständig liebt und betonte, was ein jeder an Kraft und Aufwand in eine derartige Kampagnengestaltung gesteckt.

Tief ins nasse Element tauchte anschließend das Männerballett der „Blutdruckmesser“ ein. Zu Klängen aus „Das Boot“, den „Beinen von Dolores“, der „perfekten Welle“ oder „Pack die Badehose ein“, betraten nach und nach unter anderem ein graziler Pamela-Anderson-Verschnitt, das Original U-96-U-Boot und das Schulmädchen, das die Badehose eingepackt hat. Die Krönung waren jedoch die 7 Tänzer, die sich in hautenge, signalfarbene Badeanzüge eingepackt hatten, die synchron-schwimmer-typischen Nasenklammern trugen und dem Auditorium ihre strammen Waden präsentierten. An der Synchronität gibt es zwar noch kleineren Optimierungsbedarf, aber dennoch kann die CGB auf diese Truppe und die tolle Trainerin Regina Georg, die in mühevoller Arbeit für das Arrangement verantwortlich war, stolz sein.

Den tänzerischen Schlusspunkt setzten nachkommend die von Vanessa Reubold & Marina Ebert trainierten Wild Angels. Zu allen Ohrwürmern, die Louise Veronica Ciccone aka Madonna während ihrer langen Karriere abgeliefert hat, boten sie in attraktiven lila Oberteilen eine herausragende Performance, bei der es so manchen Mann im Saal nicht auf seinem Stuhl hielt. Belohnt wurden auch sie vom tollen Publikum natürlich mit reichhaltigem Applaus.

All diese tollen Künstler sah man unmittelbar darauf, nachdem die Galgenvögel vorher noch ein klasse Stimmungspotpourri zum Besten gegeben hatten, auf der Bühne versammelt wieder um gemeinsam das Abschlusslied zu zelebrieren. Selbst Urgestein Lull Brohm fand noch die Energie am Arm von Karl-Heinz Hemberger auf die Bühne zu marschieren, um den „Dachkannel“ und das legendäre „Das war die Beerfelder Fassenaaaaacht…..“ mitzuerleben. Glücklich und zufrieden marschierten die beiden Sitzungspräsidenten schließlich im Stile eines Besenwagens hinter den Aktiven von der Bühne, lauschten noch einen Augenblick der anschließenden Tanzmusik und hatten wahrscheinlich bereits die Kampagne 2008/2009 vor ihrem geistigen Auge.

2008-02-04 |

Kategorie - Neuigkeiten : Design & Code fertiggestellt...

Herzlichen Willkommen auf der relaunchten Website der Carneval Gesellschaft Beerfelden. Nach intensiver Arbeit wurde das neue Layout mit dem zugehörigen Code fertiggestellt und ist nun bereit für die Weltöffentlichkeit!

Die Seite wurde auf PHP umgestellt, um sie für alle Besucher aktueller halten zu können. Wir hoffen, Euch/Ihnen gefällt das neue Erscheinungsbild der Website.

Viel Spaß damit und ein dreifach donnerndes Helau auf die CGB!

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik bitte unter Kontakt an den Webmaster wenden.

Eure Carneval Gesellschaft Beerfelden

2007-04-25 |

newsletter:
email:
ein- austragen

last update: 2016-03-20
Bilder der Kampagne 2016 sind Online


Besucherstatistik:
online: 1
gesamt online: 1875
Rekord: 38 am (14.03.2014)